72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Streben nach dem Optimum 20.05.2019

Nike außen, viele andere innen: Wir werfen einen Blick in die Tasche von Brooks Koepka
Nike außen, viele andere innen: Wir werfen einen Blick in die Tasche von Brooks Koepka
0

Brooks Koepka gewinnt die 101. PGA Championship trotz eines nervenaufreibenden Finales. Wir werfen einen Blick in die Tasche des Amerikaners.



Mit sieben Schlägen Vorsprung ist Brooks Koepka in die Finalrunde der PGA Championship in Bethpage Black gestartet. Und hätte es am Ende fast noch alles verspielt. Mit fünf Bogeys auf den letzten acht Bahnen ließ er Kumpel Dustin Johnson noch einmal verdammt nah an sich heran kommen. Doch mit einem Par auf dem abschließenden Par 4 gelang es Koepka, seinen PGA-Championship-Titel zu verteidigen und wurde der erste Doppel-Doppel-Major-Champion, der sowohl seine Titel bei der U.S. Open als auch bei der PGA Championship erfolgreich verteidigen konnte.

Was ihn als mehrfachen Major-Champion ebenfalls auszeichnet: Er verzichtet auf jegliche Werbeeinnahmen aus lukrativen Schläger-Deals. Wo Dustin Johnson, Rory McIlroy und Co. längst dem Ruf des Mammons gefolgt wären – und in der Vergangenheit nachweislich sind – zeigt Koepka den Angeboten von Callaway, TaylorMade, Titleist und Co. nur die kalte Schulter. Seit Nike sich aus der Produktion von Schlägern zurückgezogen haben und Koepka als Free Agent auf der großen Bühne unterwegs ist, spielt die aktuelle Nummer eins der Welt nur mit den Schlägern, "die mir die besten Ergebnisse liefern", sagt er. Dabei schreckt Koepka nicht davor zurück, seine Tasche bunt zu mischen.

Beim Driver vertraut der amerikanische Longhitter auf den aktuellen M5 460 von TaylorMade – unter vorgehaltener Hand wird getuschelt, dass er hier von seiner „No Deal“-Linie abgewichen sei. Beim Fairwayholz muss es in der Tasche von Koepka dagegen nicht unbedingt das neueste Modell sein und auch bei seinem längsten Eisen (#3) greift er lieber zu dem, was er schon seit Jahren kennt; sogar aus der Zeit, als Nike noch Schläger produziert hat.

Die JPX-Tour-Eisen wurden, auch wenn Koepka selbst nichts davon gewusst hat, von Mizuno speziell für Brooks Koepka entwickelt. Wie sich die verworrene Geschichte genau zugetragen hat, haben die Kollegen von MyGolfSpy.com genauer unter die Lupe genommen. Von den Wedges über den Putter bis hin zum Ball vertraut Koepka dann wieder dem Material, zu dem er schon als Amateur und in seinen ersten Jahren auf der Tour Vertrauen aufgebaut hat.

Ein Blick in die Tasche von PGA Champion Brooks Koepka

  • Driver: TaylorMade M5 460, 10,5 Grad, Mitsubishi Diamana White Board D + 70
  • Holz 3: TaylorMade M2, 16,5 Grad
  • Eisen (3): Nike Vapor Fly Pro
  • Eisen (4 bis Pitching Wedge): Mizuno JPX 919 Tour
  • Wedges: Titleist Vokey Design SM7, 52 sowie 56 Grad
  • Lob Wedge: Titleist Vokey Design SM4 TVD, 60 Grad
  • Putter: Scotty Cameron Newport 2 SLT 10
  • Ball: Titleist Pro V1x


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE