golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Mit neuem Putter zu altem Erfolg 18.03.2019

Ein Blick in die Tasche von Rory McIlroy bei der Players 2019
Ein Blick in die Tasche von Rory McIlroy bei der Players 2019
0

Rory McIlroy überwindet bei der Players Championship sein Finalrunden-Trauma und gewinnt nach über zwölf Monaten wieder auf der PGA Tour. Seit Anfang des Jahres vertraut der Nordire auf einen neuen Putter; offensichtlich mit Erfolg.



Seine Siege hat Rory McIlroy in der Vergangenheit stets auf seinem erstklassigen langen Spiel aufgebaut. Anders war es auch bei seinem Erfolg im TPC Sawgrass mit 13,924 Strokes Gained: Tee to Green nicht. Mit anderen Worten: Über die vier Tage der Players Championship nahm McIlroy dem Durchschnitts-Spieler vom Abschlag bis zum Grün knapp 14 Schläge ab. Einsame Spitze.

Einen entscheidenden Faktor soll dabei der neue Termin der Players Championship gespielt haben. "In den vergangenen zehn Jahren - oder wie lange das Turnier im Mai stattgefunden hat", sagte McIlroy im Vorfeld der diesjährigen Austragung, "hat der Platz kein aggressives Spiel zugelassen." Es sei stets um eine gute Position vom Abschlag gegangen und er habe oft nur ein Eisen vom Tee geschlagen. Mit dem neuem Termin im März und den veränderten Platzbedingungen habe er dagegen deutlich öfter zum Driver vom Abschlag gegriffen, seit Jahren die herausstechende Stärke im Spiel des Nordiren.

Bereits mit seinem Spiel vom Tee - Hauptsächlich mit seinem M5 Driver von TaylorMade - nahm McIlroy der Konkurrenz bis zu fünf Schläge ab und unterstrich einmal mehr seine Stärke mit dem längsten Schläger im Bag. Seine Annäherungsschläge mit den Eisen und Wedges suchten ebenfalls ihresgleichen. Knapp 81 Prozent der Grüns (58 von 72) traf McIlroy in Vorgabe und erspielte sich damit jede Menge Birdie- und Eagle-Möglichkeiten.



Am Ende mussten die Bälle nur noch fallen. Und da soll seit Anfang des Jahres der neue Spider X Putter - zum zehnjährigen Jubiläum der beliebten Putter-Serie - helfen. Aber auch an der mentalen und strategischen Herangehensweise habe McIlroy in den vergangenen zwölf Monaten gearbeitet; unter anderem zusammen mit Brad Faxon, der in seiner aktiven Zeit als einer der besten Putter der Tour galt. Die Arbeit - mit Faxon und dem neuen Putter - hat ja schnell Früchte getragen.

Pünktlich zum ersten Highlight des Jahres im Augusta National präsentierte sich McIlroy in Top-Form und dürfte beim Masters Tournament durchaus zu den absoluten Favoriten der Buchmacher zählen.

Ein Blick in die Tasche von Rory McIlroy:

  • Driver: TaylorMade M5 (9 Grad); Schaft: Mitsubishi Tensei CK Pro White
  • Holz 5: TaylorMade M5 Titanium (19 Grad); Schaft: Mitsubishi Tensei CK Pro White
  • Eisen (2): TaylorMade P790; Schaft: Project X 6.5
  • Eisen (3 und 4): TaylorMade P750; Project X 7.0
  • Eisen (5 bis 9): TaylorMade "Rors Proto" P730; Project X 7.0
  • Pitching Wedges: TaylorMade Milled Grind (48 Grad); Schaft: Project X 6.5
  • Wedges: TaylorMade Milled Grind Hi-Toe (54 sowie 60 Grad); Schaft: Project X 6.5
  • Putter: TaylorMade Spider X
  • Ball: TaylorMade TP5 (#22)


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE