82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Hoch und flach 01.08.2018

Flach oder hoch: Jon Taylor erklärt, wie Sie die Flughöhe kontrollieren können
Flach oder hoch: Jon Taylor erklärt, wie Sie die Flughöhe kontrollieren können
0

Jonathan Taylor erklärt Ihnen, was zu tun ist, um den Ball unterschiedlich hoch zu schlagen.


Jonathan Taylor ist Fellow of the English PGA sowie G1 Class Professional der PGA of Germany

In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit der Flughöhe des Balles und wie wir sie beeinflussen können. Hauptverantwortlich für die Flughöhe des Balles ist der dynamische Loft. Zur Erklärung: Der dynamische Loft ist der Winkel des Schlägerblatts während des Ballkontakts zur Bodenlinie. Weitere Faktoren für die Flughöhe sind Spin, der für Auftrieb sorgt, die Ballgeschwindigkeit und die Reibung zwischen Ball und Schlagfläche.

Vereinfacht kann man sagen: Je steiler sie auf den Ball schlagen, desto niedriger wird dieser wegfliegen. Aber: Ein steiler Eintreffwinkel erzeugt auch mehr Spin als ein flacher, was dazu führt, dass der Ball schnell Auftrieb und Flughöhe gewinnt. Ein flacher Eintreffwinkel sorgt wiederum für weniger Spin, aber auch für einen höheren Abflug des Balles. Es gibt also keine Universallösung.

1. Flacher spielen


Beim Versuch, den Ball flach zu halten, sei es, um ihn unter einem Baum durchzuschlagen oder unter dem Wind zu halten, sollten Sie sich auf jeden Fall für einen Schläger entscheiden, der weniger Loft hat als der gewünschte Startwinkel. Je mehr Sie von oben auf den Ball schlagen, desto mehr Spin wird generiert und desto schneller gewinnt der Ball an Höhe. Kein Problem, wenn sich der Baum beispielsweise direkt vor Ihnen befindet. Wenn die Flughöhe aber die ganze Zeit über so gering wie möglich bleiben soll, sollten Sie so wenig Backspin wie möglich erzeugen. Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Schlägern und Ballpositionen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was in der jeweiligen Situation zu tun ist.


Platzieren Sie den Ball nahe am rechten Fuß, verkürzen Sie den Rückschwung und reduzieren Sie die Bewegung der Handgelenke

2. Hoch spielen

Um den Ball möglichst hoch starten zu lassen, müssen Sie genau das Gegenteil tun. Vergewissern Sie sich, dass der ausgewählte Schläger genügend Loft hat, um die gewünschte Höhe zu generieren. 


Legen Sie den Ball weiter nach links, lassen Sie die Handgelenke rotieren und führen Sie eine volle Schwungbewegung aus. Je niedriger der Ball starten soll, desto näher sollte er in der Ansprechposition am rechts Fuß platziert werden. Ebenfalls wichtig: Reduzieren Sie die Bewegung der Handgelenke für konstante, flache Schläge. 

Welche Ballposition? 

Um einen steilen Eintreffwinkel des Schlägers auf den Ball zu produzieren, sollte der Ball in der Ansprechposition weiter in Richtung des rechten Fußes (bei Rechtshändern) platziert werden. Experimentieren Sie mit diversen Schlägern, Ballpositionen und Handgelenksbewegungen. Um den Eintreffwinkel zu reduzieren und den Abflugwinkel zu erhöhen, sprechen Sie den Ball vom linken Fuß an.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE