22019
Coverstory: Francesco Molinari HOLY MOLI
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Bradley feuert Caddie "Pepsi" 12.05.2016

Zusammen konnten Keegan Bradley und Pepsi zwei PGA Turniere und ein Major gewinnen
Fünf Jahre hat
Keegan Bradley und Pepsi – fünf Jahre ein Team. Jetzt ist es vorbei
Keegan Bradley hat nach einer bisher erfolglosen Saison die Entscheidung getroffen, sich von seinem langjährigen Caddie, Steven
Im Gedächtnis vieler Golf-Fans wird die Szene bleiben, als Keegan Bradley und Miguel Angel Jiménez bei der 2015 WGC-Cadillac Matchplay aneinander geraten waren
0
Ponte Vedra Beach, Florida – Manch einst glückliche Beziehung findet irgendwann ein Ende. Keegan Bradley hat nach einer bisher erfolglosen Saison die Entscheidung getroffen, sich von seinem langjährigen Caddie, Steven "Pepsi" Hale, zu trennen.
Derzeit steht Keegan Bradley auf Platz 114 in der Welt. Das ist für jemanden, der 2011 die PGA Championship und zwei weitere PGA-Turniere gewinnen konnte, nicht befriedigend. Um seiner Karriere wieder einen Aufwärtsschub  zu geben, hat sich Bradley nun entschlossen, etwas in seinem Umfeld zu ändern.

Zuerst hat der U.S.-Amerikaner, der in dieser Saison acht von 14 Cuts verpasst hat, seinen Caddie gefeuert. Fünf Jahre hat "Pepsi" das Bag von Bradley getragen, doch jetzt sei die Zeit gekommen, nach vorne zu sehen und etwas Neues auszuprobieren, erklärte Bradley.

Streit mit Jiménez

Im Gedächtnis vieler Golf-Fans wird die Szene bleiben, als Keegan Bradley und Miguel Ángel Jiménez beim WGC-Cadillac Matchplay im vergangenen Jahr aneinander geraten waren und Bradley-Caddie "Pepsi" vehement für seinen Boss eintrat und dabei sogar Jiménez beleidigte.

Solche Vorkommnisse wird man in Zukunft nicht mehr sehen. Bradleys neuer Caddie heißt Chad Reynolds und hat vorher für Nick Watney gearbeitet, der derzeit wegen einer Rücken-OP eine längere Pause einlegen muss. Reynolds ist bekannt dafür, sehr zurückhaltend zu sein. Eine Eigenschaft die Watney geschätzt hat. Diese Zurückhaltung wird Bradley vielleicht helfen, wieder unter die Top 100 der Welt zu kommen. Reynolds ist diese Woche bei der PLAYERS Championship erstmals an der Seite von Bradley bei der Arbeit.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE