72018
Coverstory: 42. Ryder Cup UNSCHLAGBAR
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Treffmoment: Knackige Eisen 20.09.2018

Timing und Treffmoment sind erschwert. Beim Eisenschlag ist der richtige Treffmoment in der Abwärtsbewegung des Schwungs.
Timing und Treffmoment sind erschwert. Beim Eisenschlag ist der richtige Treffmoment in der Abwärtsbewegung des Schwungs.
0

Ausschlaggebend für einen guten Schlag mit den Eisen, ist das Treffen des Balles in der Abwärtsbewegung. Die Sache mit dem Treffmoment...


Felix Lubenau (Schuster & Lubenau Academies)

Das richtige Timing ist alles. Diese so banale Weisheit trifft auch auf einen guten Golfschlag mit den Eisen zu. Schließlich entscheidet das perfekte Zusammenspiel aus Ausholbewegung, Treffmoment und anschließendem Release darüber, ob ihr Schlag ein richtig guter wird oder ob er Sie vielleicht sogar zur Weißglut treibt. Ausschlaggebend dafür ist ein guter Treffmoment. 

Bei den Eisen bedeutet das: zuerst den Ball und dann den Boden treffen. Denn wenn Sie zuerst den Ball und anschließend den Boden treffen, spricht das für einen Treffkontakt in der Abwärtsbewegung Ihres Schwungs (sehen Sie sich dazu bitte die Bebilderung an). Der Treffmoment (Impact) ist das entscheidende Kriterium jedes Golfschlags. Er bestimmt die Startrichtung und somit die Flugbahn des Balles.

Die meisten Golfer holen so weit aus, dass Arme und Hände zu weit über dem Kopf sind. Die Folge: erhöhte Fehleranfälligkeit.
Die meisten Golfer holen so weit aus, dass Arme und Hände zu weit über dem Kopf sind. Die Folge: erhöhte Fehleranfälligkeit.

Den Ball mit den Eisen in der Abwärtsbewegung zu treffen ist nur möglich, wenn der Schläger nicht zu weit ausholt. Die meisten Golfer holen so weit aus, dass die Arme und Hände zu weit über dem Kopf sind. Dadurch wird es unmöglich, die Hände im Treffmoment vor den Ball zu bekommen. Die Folge ist ein zu früher Release und kein guter Treffkontakt. 

Das bedeutet: Weniger ist oft mehr! Weniger ausholen, besser treffen und dadurch weiter schlagen. So gelingt Ihnen ein knackiger Schlag mit den Eisen.

Bekommt man die Hände im Treffmoment nicht vor den Ball, ist ein zu früher Release und kein guter Impact die Folge.
Bekommt man die Hände im Treffmoment nicht vor den Ball, ist ein zu früher Release und kein guter Impact die Folge. 

Trainingsreise mit Felix Lubenau und Tour-Spieler Max Kramer nach Marrakech vom 22. bis 29.11.2018 


ab € 1.899,– pro Person im Doppelzimmer 
» 7x Übernachtung / Frühstück im Mövenpick Hotel Mansour 5* 
» 5 Trainingstage mit 5x Golf auf 5 verschiedenen TOP-Plätzen 
Anfragen bei GOLF TIME Tours
Tel. 089/42718184


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE