golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Kopf hoch, Zachary! 19.04.2016

Zachary Edmondson
0

Cary, North Carolina – Er weiß, dass er einen langen Weg vor sich hat. Zachary Edmondson ist 2014 nach einer erfolgreichen Karriere als College-Spieler ins Profilager gewechselt. Doch obwohl er gute Leistungen zeigt, hat er keinen Cent in der Tasche...

2015 hat Zachary begonnen, Turniere auf der Mackenzie Tour-PGA Tour Canada zu spielen. Elf Turniere durfte er nach der Q-School 2014 bestreiten. Und man kann durchaus sagen, dass er sich nicht so schlecht angestellt hat. Gleich fünf Mal hat er in dieser Saison den Cut überstanden – und die konkurrierenden Spieler in Kanada sind keine Schlechten.

Doch mit dem Geldverdienen sieht es in Kanada auch nicht so einfach aus. Gerade einmal 3.966 CAN-Dollar hat der mittlerweile 25-Jährige in der vergangenen Saison verdient. Wenn man bedenkt, wie erfolgreich Zachary bereits als Schüler war – dann kann man nur hoffen, dass er endlich mal Geld mit seinem Beruf verdienen kann.

Bereits als Teenager von 14 Jahren konnte er bei der (AJGA) Golf Pride Junior in Pine Needles eine Runde von zehn (!) Schlägen unter Par spielen. In der Highschool gewann er sämtliche Jugendturniere, bei denen er angetreten war. Als er ans College wechselte, führte er sein Team in seinem Freshman-Year zu großartigen Ergebnissen bei renommierten College-Turnieren wie dem Gordon-Myers Collegiate Classic und dem Furman Intercollegiate.

In seinem zweiten Jahr auf dem College hatte er bereits einen Rundendurchschnitt von 73.7 Schlägen und konnte in diesem Jahr 23 Turnierrunden unter Par verzeichnen. Wenn man diese Ergebnisse betrachtet, dann ist es schwer vorzustellen, dass dieser talentierte junge Mann aus North Carolina als Profi am Hungertuch nagen muss.

Doch Zachary macht sich keine großen Gedanken über die Zukunft. Auf Twitter hat er vergangene Woche, kurz vor dem Saisonstart auf der kanadische Tour, verraten, wie er sich mental auf seine Pro-Karriere eingestellt hat: "Life is more fun if you play games."

Jede Woche stellt GOLF TIME-Autor Dominik Krautschun in seiner Kolumne "It's a hard life!" Spieler vor, deren Leben auf den großen Touren nicht so glamourös ist wie das der Superstars, die mit Privatjets um die Welt jetten. Feedback gerne an [email protected]


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE