82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Krauter und Toorop holen die Titel 07.06.2016

Aline Krauter (Stuttgarter GC Solitude) freut sich über den Titel bei der Allianz German Girls (Foto: DGV/stebl)
Aline Krauter (Stuttgarter GC Solitude) spielte acht unter Par (Foto: DGV/stebl)
Alle Medaillengewinner der Allianz GBGO (v.l.n.r.): Maarten van Mourik (Niederlande), Matias Honkala (Finnland), Mike Toorop (Niederlande), Aline Krauter (Stuttgarter GC Solitude), Sofie Kibsgaard (Dänemark) und Karoline Lund (Norwegen) (Foto: DGV/stebl)
Bester Deutscher bei den Jungen: Nicklas Borrmann (GC St. Leon-Rot) (Foto: DGV/stebl)
0
Aline Krauter vom Stuttgarter GC Solitude gewinnt gemeinsam mit der Dänin Sofie Kibsgaard die Allianz German Girls Open im GC St. Leon-Rot. Bei der aufgrund von Unwettern nach zwei Runden abgebrochenen 13. Allianz German Boys and Girls Open (GBGO) ist der geteilte Triumph ein Novum in der Turniergeschichte. Bei den Jungen gewinnt der Niederländer Mike Toorop einen der bedeutendsten Titel im europäischen Jugendgolf.

Die Woche in der Kurpfalz war von der gewittrigen Wetterlage geprägt. Mehrfach musste das Spiel unterbrochen werden, auch am Sonntagmittag. Der Spielleitung um Turnierdirektor Sven Hahnl blieb keine andere Wahl, als die Spielunterbrechung immer wieder zu verlängern und schließlich das Turnier abzubrechen. Als Endergebnis musste das Klassement dienen, das nach Runde zwei vorlag.

Bei den Mädchen lagen damit Krauter (66/70) und Kibsgaard (68/68) mit 136 Schlägen (-8) einen Schlag vor Karoline Lund (Norwegen/137), die die Bronzemedaille gewann. Sarina Schmidt (GC München-Valley/140) auf Platz 12 und Anna-Theresa Rottluff (GC Hubbelrath/142) sowie Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt/142) auf Rang 19 erreichten in einem starken internationalen Feld eine Platzierung unter den ersten 20.

Aus Florida zum Sieg

Für Krauter war es ein Heimsieg mit langer Anreise. Die 16-Jährige besucht aktuell die Highschool in Florida. Sie entschied sich dennoch, für die Allianz GBGO nach Deutschland zu reisen – mit Erfolg. „Ich bin zu diesem Turnier extra rüber gekommen, weil es hier für mich auch um die EM-Nominierung gehen sollte. Ich kann nicht zu allen Lehrgängen kommen und wollte daher hier spielen, um mich zu qualifizieren. Der Titel bedeutet mir sehr viel“, sagte Krauter nach ihrem Triumph. Auch Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl stand sichtlich stolz am Rande der Siegerehrung und freute sich über den Sieg seines Schützlings: „Die Art und Weise, wie Aline das Turnier gewonnen hat, war beachtlich.“

Bei den Jungen hat erstmals seit 2007 kein Spieler aus dem Kader von Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt die Goldmedaille gewonnen. Dafür freute sich das niederländische Team über zwei Medaillen. Neben dem Sieger Mike Toorop (136 Schläge) ging Bronze an Landsmann Maarten van Mourik (138). Komplettiert wurde das Podium der Jungen durch Matias Honkala (137) aus Finnland.

Vor dem Abbruch auf Medaillenkurs

Bester Deutscher war Nicklas Borrmann (139) vom GC St. Leon-Rot, der sich mit -5 auf den 4. Platz gespielt hatte. Max Schmitt (GC Rheinhessen/140) und Timo Vahlenkamp (GC Teutoburger Wald/140) aus dem Junior Team Germany kamen auf Rang 9 und reisen mit einem guten Gefühl zu ihrer nächsten großen Aufgabe, der Jungen-Weltmeisterschaft nach Japan.

Ärgerlich war aber insbesondere für Vahlenkamp der Abbruch. Der 18-Jährige hatte bereits drei Birdies notiert und spielte sich in Richtung der Medaillenplätze. Für Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt eine bittere, aber nachvollziehbare Entscheidung: „Timo Vahlenkamp und auch Max Schmitt waren sehr gut unterwegs, da wäre vielleicht noch etwas in Richtung Medaille gegangen. Das Gesamtergebnis ist für uns nicht so gut wie in den Jahren zuvor, aber in diesem Jahr hatten wir ein international extrem starkes Feld. Es war wirklich die Elite der europäischen Jungen am Start. Dies zeigt, dass das der deutsche Golfsport international einen hohen Stellenwert hat und auch das Turnier sehr hoch angesehen ist.“
 
Wie wichtig das Turnier im GC St. Leon-Rot ist, das unter anderem ein Qualifikationsturnier für den Junior Ryder Cup ist, unterstrich der Sieger Mike Toorop: „Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel. Ich bin zum ersten Mal hier gewesen und werde im nächsten Jahr wiederkommen.“


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE