12017
Coverstory: Warum es für Bubba Watson so wichtig ist, ein guter Mensch zu sein SANFTER HELD
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Leishman siegt in Arnie's Place 20.03.2017

Marc Leishman
Marc Leihman ist der erste Sieger des Arnold Palmer Invitational seit dem Tod des 'Kings'
Kevin Kisner
Kevin Kisner und ...
Charley Hoffman
... Charley Hoffman teilen den zweiten Platz.
Rory McIlroy
Rory McIlroy schiebt sich noch auf Platz T4 vor.
Martin Kaymer
Martin Kaymer fällt nach einer schwachen Runde zurück.
Tom Lehman
Tom Lehman gewinnt die Tucson Conquistadores Classic vor ...
Steve Stricker
... Steve Stricker ...
Bernhard langer
... und Bernhard Langer.
Hae Rym Kim
Die Südkoreanerin Hae Rym Kim gewinnt die World Ladies Championship im Mission Hills Resort Haikou in China.
Anna Nordqvist
Anna Nordqvist gewinnt den Bank of Hope Founders Cup in Phoenix.
Caro Masson
Top Ergebnis für Caro Masson als geteilte Zehnte.
Sandra Gal
Sandra Gal belegt Rang T13.
0

Turniere kompakt

PGA Tour: Arnold Palmer Invitational

Orlando, Florida/USA – Marc Leishman heißt der Sieger des Arnold Palmer Invitational, das erstmals ohne den im September 2016 verstorbenen Namensgeber in dessen berühmter Winterresidenz, genannt Arnie's Place, stattfand. Der Australier schiebt sich mit einer 69er-Schlussrunde (-3) im Bay Hill Club & Lodge noch an Charley Hoffman und Kevin Kisner vorbei und siegt mit elf unter Par mit einem Schlag Vorsprung. 
  
Mit einem Eagle Putt an der 16 (Par 5) aus über 15 Metern übernimmt der 33-Jährige die Führung, die er mit zwei Pars verteidigt und sich seinen zweiten Titel auf der PGA Tour sichert. Kevin Kisner (73, +1), der mit drei Schlägen Vorsprung auf die Back Nine gegangen war, bleibt ab Loch sieben ohne Birdie und verliert nach dem Turn weitere zwei Schläge durch Bogeys. Zusammen mit Charley Hoffman (73, +1), mit dem er in geteilter Führung auf die Finalrunde gegangen war, belegt er den geteilten zweiten Platz (je -10).

Rory McIlroy schiebt sich mit einer 69 (-3) noch bis auf den geteilten vierten Rang (-9) nach vorne. Rickie Fowler kommt am Sonntag nicht über Even Par (72) hinaus und finisht als geteilter Zwölfter. Matt Fitzpatrick verspielt mit 76 Versuchen (+4) alle Siegchancen und landet auf T13.

Martin Kaymer, nur zwei Schläge außerhalb der Top-10 in den Schlusstag gegangen, kann auf der Finalrunde keinen einzigen Schlaggewinn verbuchen und fällt mit einer 74 (+2) noch auf Position T23 zurück. 

PGA Tour Champions: Tucson Conquistadores Classic

Aus der Traum von einem Sieg für Steve Stricker bei seinem Debüt auf der PGA Tour Champions. Tom Lehman fängt den „Neu-Oldie“ noch ab und gewinnt die Tucson Conquistadores Classic in Arizona mit einem Schlag Vorsprung.

Stricker, im Februar 50 geworden, war nach seiner sensationellen 63 (-10) vom Vortag mit einem Polster von drei Schlägen auf die Schlussrunde gegangen, spielt auf dem Par-73-Kurs eine solide 70 (-3) und muss sich doch dem früheren Weltranglistenersten geschlagen geben, der ihn mit einer 66 (-7) noch überflügelt. 

Furios unterwegs ist derweil auch Bernhard Langer. Deutschlands Golfidol schießt mit einer Bogey-freien 65 (-8) mit acht Birdies noch vom 14. auf den dritten Rang nach vorne. Nebenbei ist der Anhausener nun mit seiner 32. Runde in Folge unter Par alleiniger Rekordhalter auf der PGA Tour Champions.

LPGA Tour: Bank of Hope Founders Cup

Nach ihrem Platzrekord vom Vortag mit 61 Schlägen (-11) bringt Anna Nordqvist ihren Vorsprung ins Ziel und holt sich beim Bank of Hope Founders Cup in Phoenix den insgesamt siebten Sieg ihrer Karriere. Mit einer 68 (-4) hält die Schwedin ihre Verfolgerinnen In Gee Chun (66, -6), Stacy Lewis (68, -4) und Ariya Jutanugarn (68, -4) auf Distanz. Das Trio teilt sich mit je 23 unter Par den zweiten Platz. Die Siegerin benötigt im Turnier zwei Schläge weniger (265) und sichert sich mit 25 unter Par den Titel im Wildfire Golf Club (Par 72) in der Wüste Arizonas.  

Sehr erfreulich aus deutscher Sicht: Caroline Masson schafft es mit einer 68 (-4) zum Abschluss noch in die Top-10. Die 27-Jährige aus Gladbeck liefert mit Runden von 68, 66, 67 und 68 Schlägen bei einem Gesamtscore von 19 unter Par eine blitzsaubere Turnierleistung ab und belohnt sich mit dem geteilten zehnten Platz. Ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielt Sandra Gal aus Düsseldorf. Die 31-Jährige liefert Runden von 66, 69, 67 und 68 ab und finisht mit 18 unter Par auf dem geteilten 13. Platz.      
  
Ladies European Tour: World Ladies Championship

Die Südkoreanerin Hae Rym Kim gewinnt die World Ladies Championship im Mission Hills Resort Haikou in China. Mit einem Birdie am zweiten Playoff-Loch sichert sie sich gegen Landsfrau Seun Woo Bae den Sieg. Beide hatten nach drei Runden mit je 14 unter Par gleichauf gelegen. 

Olivia Cowan belegt nach Runden von 73 (E), 74 (+1) und 71 (-2) Schlägen mit insgesamt eins unter Par den geteilten 27. Platz. Leticia Ras-Anderica beendet das Turnier mit 76 (+3), 69 (-4) und 75 (+2) Schlägen mit insgesamt +1 auf T38. Die Österreicherin Christine Wolf (82, +9), 72 (-1) hatte den Cut verpasst. 

Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE