Leistungsstarke Wedges für jedes Niveau 09.01.2018

Callaway Mack Daddy 4 Wedges
Callaway Mack Daddy 4 Wedges
Mack Daddy 4 Wedge, C-Grind, mattschwarz
Mack Daddy 4 Wedge, C-Grind, mattschwarz
Mack Daddy 4 Wedge, S-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, S-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, W-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, W-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, Women's W-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, Women's W-Grind, PlatinChrome
Mack Daddy 4 Wedge, X-Grind, mattschwarz
Mack Daddy 4 Wedge, X-Grind, mattschwarz
Die Mack Daddy 4 Wedges von Callaways Wedge-Guru Roger Cleveland zeichnen sich durch die neue Groove-in-Groove-Technologie sowie die große Vielfalt an Loft- und Bounce-Optionen aus. Callaway will mit den MD 4 "neue Maßstäbe in der Wedge-Leistungsfähigkeit setzen".

Der Nachfolger des MD 3 Milled Wedges ist das bislang aufwendigste Wedge aus dem Hause Callaway. Designer Roger Cleveland arbeitete gemeinsam mit Callaway-Tourspielern an der Formgebung, Krümmung sowie der Schliffform. Herausgekommen ist ein kompakter Wedge-Kopf mit gerader Vorderkante und höherem Offset im Vergleich zum MD 3 Milled.

Der engere Radius soll  auch in schwierigen Balllagen für einen sauberen Kontakt sorgen, die Spin-Perfomance optimieren und ein hohes Maß an Kontrolle liefern.

Cleveland weiß: "Tourprofis bevorzugen einen feinen, unauffälligen Vorderkantenradius. Das Mack Daddy 4 hat genügend davon, um einen Unterschied in der Leistungsfähigkeit auszumachen." Diese Eigenschaft gehe jedoch keineswegs zulasten der Ästhetik, erklärt Cleveland.

Neue Groove-in-Groove-Technologie

Die Groove-In-Groove-Technologie wurde entwickelt, um den Wedges bessere Spin-Eigenschaften zu verleihen. Die Haupt-Grooves werden mit der Säge geschnitten und waagerecht gefräst. Die Wedges mit niedrigeren Lofts (bis zu 52°) verfügen über einen 20D-Groove für einen gleichmäßigen Spin bei vollem Schwung, wohingegen die Wedges mit höheren Lofts (ab 54°) mit einem aggressiven 5D-Groove für maximale Kontrolle aus dem Rough und rund ums Grün ausgestattet sind. Die 16-Groove-Konfiguration beinhaltet zusätzliche "Nip-It"-Grooves nahe der Vorderkante, um insbesondere bei kurzen Schlägen Kontrolle zu bieten.

In Kombination mit weiteren Micro-Grooves bieten die MD4-Wedges 84 Kontaktpunkte, die die Oberfläche des Balles "ergreifen" und ihn mit hohen Spinraten aufs Grün befördern.

21 Loft-Bounce-Kombinationen

Die Mack Daddy 4 Wedges sind für Spieler jeden Handicaps geeignet. Um den jeweiligen Ansprüchen gerecht zu werden, sind die MD4 in vier Grind-Varianten (C, S, W und neu auch X) und in neun Lofts (46°, 48°, 50°, 52°, 54°, 56°, 58°, 60° und 64°) erhältlich. Daraus resultieren 21 Loft-Bounce-Kombinationen, die je nach individuellem Anspruch des Spielers ausgewählt werden können. So viele Loft-Optionen gab es in Hause Callaway noch nie. 

Beim Finish stehen die Varianten "PlatinChrom", für ein elegantes, satin-ähnliches Aussehen oder "mattschwarz" zur Verfügung.

Erhältlich ab 26. Januar 2018.

Preis: 169 Euro pro Schläger


Artikel zu diesem Thema:
AUCH VON INTERESSE