72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Macht Thomas Björn das Rennen? 10.05.2015

Thomas Björn
Thomas Björn
Thomas Björn
Justin Rose
Ian Poulter
0
Virginia Water, Surrey, England – Wer soll ihn jetzt noch aufhalten? Mit einem sensationellen Vorsprung von fünf Schlägen geht der 43-jährige Däne Thomas Björn am Sonntag auf die Finalrunde auf dem Wentworth Club. Sein direkter Verfolger: Luke Donald. Für Björn geht es am Sonntag um den größten Sieg seiner Karriere. Vollständig in Sicherheit wiegen kann er sich allerdings in Anbetracht der hochklassigen Verfolger noch nicht. Der größte Vorsprung nach drei Runden, der in der Turniergeschichte bisher am Schlusstag noch verspielt wurde, lag bei vier Schlägen. Dieses Polster genügte Robert Karlsson aus Schweden 2008 am Ende nicht, der Sieg ging damals an Miguel Ángel Jiménez. „Natürlich habe ich es selbst in der Hand“, sagte Björn. „Wenn man sich aber ansieht, wer auf den Plätzen zwei, drei und vier liegt, dann ist klar, dass ich auch morgen noch einmal alles geben muss. Ich muss ruhig bleiben und meine Konzentration wahren.“ Während Björn um den Triumph im Wentworth Club kämpft, liegen die beiden Deutschen Marcel Siem und Martin Kaymer schlaggleich bei jeweils vier unter Par auf dem geteilten 18. Rang. Kaymer spielte vier Birdies bei einem Bogey und konnte sich im Klassement um elf Plätze verbessern. Siem büßte hingegen einige Positionen ein. Der ehemalige Weltranglistenerste Luke Donald dürfte hingegen vor dem Hintergrund seiner starken aktuellen Form die Hoffnung auf das Wentworth-Triple noch nicht aufgegeben haben. Er spielte eine solide 68er-Runde ohne jedes Bogey und hielt sich mit einem Eagle an der 3 sowie Birdies an der 17 und 18 in der Spitzengruppe. Joost Luiten aus den Niederlanden liegt vor den letzten 18 Löchern sieben Schläge hinter Björn. Dasselbe gilt für den Nordiren Rory McIlroy, dessen 69 am Samstag allerdings nicht ganz gereicht haben dürfte, um noch ins Titelrennen eingreifen zu können. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE