golf time 2-32020
Coverstory: Stimmen aus der Krise DIE CAUSA CORONA
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

"Ein paar Prozent fehlen" 22.07.2017

Martin Kaymer
Par-Runde am Samstag für Martin Kaymer
0
Martin Kaymer kann sich zwar im Vergleich zu den Vortagen verbessern, verliert aber dennoch an Boden. Vor allem mit einem Teil seines Spiels ist der Deutsche nicht zufrieden.

Martin Kaymer konnte sich am Freitag mit einer 72 (+2) einige Plätze nach vorne auf dem Tableau der Open Championship schieben. Am Samstag unterbot er seine Leistung vom Vortag zwar um zwei Schläge, Plätze gutmachen wird Kaymer mit diesem Ergebnis allerdings nicht. Denn das Wetter präsentierte sich am Samstag des dritten Majors des Jahres von seiner besseren Seite. Wenig Wind und Sonnenschein, dazu durch den Regen aufgeweichte Grüns sorgten für reihenweise Runden unter Par. Branden Grace gelang sogar eine 62 (-8), ein neuer Rekord bei Major-Turnieren.

"Die Bedingungen waren heute wirklich perfekt", erklärte Kaymer nach der Runde. "Der Platz war sehr einfach zu spielen." Dennoch reichte es für Kaymer nicht für eine Runde unter Par. "Meine Eisenschläge waren heute nicht gut genug", analysierte er. "Deshalb habe ich mir relativ wenige Birdie-Chancen erarbeiten können. Vor allem mit den kürzeren Eisen konnte ich den Ball nicht nah genug an die Fahne bringen."

"Es fehlen überall ein paar Prozent"

"Es fehlen überall ein paar Prozent", so Kaymer weiter. "Die Abschläge sind nicht wirklich konstant, die Eisen nicht präzise genug und ab und an müssten ein paar Putts fallen, um die Runden am Leben zu erhalten. Heute war ein gutes Indiz, dass überall ein bisschen fehlt."

Auch die mangelnde Vorbereitung, Kaymer verzichtete wegen Schulterproblemen weitestgehend auf Übungsrunden, machten sich bemerkbar. "Es ist schwer, eine Top-Leistung zu bringen, wenn man sich nicht einhundertprozentig auf das Turnier vorbereiten kann. Das ist für mich sehr frustrierend, denn ich will natürlich vorne mitspielen."

Durch die Par-Runde rutscht der Deutsche aus den Top 50 des Turniers. "Am Sonntag wird es richtig bitteres Wetter geben, das wird dann nochmal ein Spaß." Dann heißt es ein letztes Mal, die Zähne zusammenzubeißen und die Beschwerden in der Bizepssehne der linken Schulter auszublenden. In der kommenden Woche steht die Regeneration im Fokus.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE