62018
Coverstory: 42. Ryder Cup DER FIGHT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Masson spektakulär, Schnitzel für Gabsa 18.06.2018

Auf dem Weg zur Top-Spielerin: Caroline Masson
Auf dem Weg zur Top-Spielerin: Caroline Masson
Starke Leistung: Sophia Popov
Starke Leistung: Sophia Popov
Erster Titel: Isi Gabsa
Erster Titel: Isi Gabsa
0

Die deutschen Damen liefern in dieser Woche reihenweise Top-Leistungen ab. Caroline Masson wird auf der LPGA Tour per Monster-Putt Zweite, Isi Gabsa feiert in der zweiten Liga ihren ersten Titel. Und freut sich auf ein Schnitzel.



LPGA Tour: Meijer LPGA Classic

Bei der U.S. Open gab es aus deutscher Sicht wenig erfreuliches zu sehen. Martin Kaymer verpasste den Cut haushoch. Er war der einzige Deutsche im Feld. Deutsche Top-Ergebnisse gab es an diesem Wochenende aber dennoch. Und das gleich reihenweise. 

Zunächst wäre da Caroline Masson. Die Deutsche spielt bis dato eine erstklassige Saison auf der LPGA Tour. Und konnte in dieser Woche erneut überzeugen. Bei der Meijer LPGA Classic landete Masson auf dem alleinigen zweiten Rang. Nur zwei Schläge fehlten am Ende auf die Siegerin So-Yeon Ryu. 

Masson notierte Runden von 67, 66, 68 und 68 Schlägen und kam auf ein Gesamtergebnis von 19 unter Par. Ein spektakuläres Birdie auf der 18 brachte den alleinigen zweiten Rang und ein paar extra Dollars.



Während Masson durch das späte Birdie Plätze gutmachen konnte, lief es für Sophia Popov in die andere Richtung. Durch ein Bogey auf der 17 sowie ein Doppel-Bogey auf der 18 rutschte die Deutsche, die über eine eingeschränkte Spielberechtigung für die LPGA Tour verfügt, auf den 13. Rang ab. Dennoch zeigte Popov, dass auch sie auf der großen Bühne mithalten kann. 

Sandra Gal beendete das Turnier auf Position 21.


Symetra Tour: Decatur-Forsyth Classic


Auf der Symetra Tour gab es einen deutschen Sieg zu feiern. Isi Gabsa gewann die Decatur-Forsyth Classic im Stechen gegen Jillian Hollis. Die Deutsche lag nach drei Runden im Hickory Point Golf Club bei 13 unter Par schlaggleich und konnte sich nach vier nervenaufreibenden Extra-Löchern die Trophäe sichern.

"Ich bin sprachlos", erklärte sie nach ihrem ersten Sieg. "Es unglaublich ein Turnier zu gewinnen. Ich kann es noch gar nicht begreifen." Was die Siegesfeier betrifft, hatte die Deutsche dann aber schnell konkrete Pläne: Wir wollen ins Hofbräuhaus in Chicago gehen, um ein bisschen deutsches Essen zu genießen. Ich freue mich auf ein Schnitzel."

Für den Sieg erhält Gabsa ein Preisgeld von 19.500 U.S.-Dollar und macht in der Saisonwertung einen großen Sprung. 



 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE