golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

McGinley komplettiert sein Team 10.05.2015

Paul McGinley
Stephen Gallacher
Ian Poulter
Lee Westwood
Das Europäische Ryder Cup Team 2014
0
Wentworth, England - Die Entscheidung ist gefallen: Team-Captain Paul McGinley hat die verbliebenen drei Kaderplätze in der Europäischen Ryder Cup-Mannschaft besetzt. Dabei setzt er auf erfahrene Kräfte - und lässt einen Rookie in seiner Heimat debütieren. Die Spannung, welche drei Spieler McGinley mit einer Wild Card ausstattet, war groß. Zahlreiche Pressevertreter fanden sich zur Bekanntgabe der Captain's Picks im Hauptsitz der European Tour am Dienstagmittag im englischen Wentworth ein. Dort teilte der Ire seine Entscheidung mit: Stephen Gallacher, Ian Poulter und Lee Westwood komplettieren das Team Europe. Sie kämpfen zusammen mit den neun bereits qualifizierten Spielern: Thomas Björn, Jamie Donaldson, Victor Dubuisson, Sergio Garcia, Martin Kaymer, Graeme McDowell, Rory McIlroy, Justin Rose und Henrik Stenson beim diesjährigen Ryder Cup, vom 22. bis 28. September in Gleneagles, um die Titelverteidigung des prestigeträchtigen Turniers. Während Lee Westwood und Ian Poulter bereits bei dem denkwürdigen Sieg vor zwei Jahren in Medinah, Chicago, mitjubeln durften, feiert der 39-jährige Schotte Gallacher seine Premiere. "Das ist großartig für mich und meine Familie. Es war immer mein großes Ziel, einmal den Ryder Cup zu spielen", freut sich Gallacher auf sein Heimspiel in Gleneagles. Team-Captain McGinley hob indes die "eindrucksvollen Performances" Gallachers hervor, mit denen der Schotte versuchte, sich über die Tourwertung direkt zu qualifizieren. "Er hat gezeigt, dass er mit dem Druck und den hohen Erwartungen in dieser entscheidenden Phase umgehen kann. Das hat mir die Entscheidung relativ leicht gemacht." Bei seinen beiden anderen vergebenen Wild Cards setzte McGinley auf englische Routine. Ian Poulter lobte der Captain für dessen "herausragende Leistung" während des Ryder Cups 2012 und verwies zudem auf dessen Erfahrung von bereits vier Teilnahmen. Doppelt so viele Kontinentalwettkämpfe kann Lee Westwood vorweisen. Und so kommentierte der Brite seine Nominierung entsprechend souverän: "Ich habe in den vergangenen eineinhalb Monaten konstanter gespielt und Paul damit Gründe geliefert, mich für das Team auszuwählen." Er sei hocherfreut und fühle sich geehrt, wieder für Europa antreten zu dürfen. Prächtige Frühform in Sachen Enthusiasmus und Spirit zeigte Kollege Ian Poulter: "Ich bin absolut begeistert und kann Gleneagles kaum abwarten!" Lange hin ist es ja nicht mehr. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE