42019
Coverstory: Homestory Sandra Gal GALAKTISCH
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Mickelson holt sich den Claret Jug! 10.05.2015

Phil Mickelson
Phil Mickelson
Zach Johnson
Rafael Cabrera-Bello
Mark O'Meara
Lee Westwood
Miguel Angel Jimenez
Lee Westwood
Tiger Woods
0
Gullane, Schottland – Mit einer sensationellen 66er-Runde (-5) gewinnt Phil Mickelson die 142. Open Championship in Muirfield! Lee Westwood kann nach einem aufreibenden Tag dem US-Amerikaner nichts entgegensetzen und muss sich geschlagen geben. "Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so gut geputtet!", erklärt Mickelson nach der Runde. Bereits am Vortag sagte der US-Star voraus, dass er am Sonntag um den Sieg mitspielen würde. Er sollte Recht behalten. Bei der Übergabe der Claret Jug betonte Mickelson noch einmal die Bedeutung, die dieser Sieg für ihn hat: "Ich war mir nie sicher, ob ich die Schläge in meinem Repertoire haben würde, die man braucht, um die Open zu gewinnen. Und um heute zu siegen, musste ich vielleicht die beste Runde meiner Karriere spielen. Vor allem macht es mich glücklich, dass ich diesen Sieg im Kreis meiner Familie feiern kann, die mich die vergangenen zwei Wochen begleitet hat!" Auch bei seinem Caddie Jim Mackay, Spitzname "Bones", bedankte sich Mickelson ausdrücklich. Bones selbst saß bei der Siegerehrung neben Mickelsons Familie und konnte seine Tränen nicht zurückhalten. Mickelson kann mit seinem Triumph in Muirfield in den illustren Kreis von Spielern wie Byron Nelson und Seve Ballesteros vorrücken und nun fünf Major-Siege in seiner Karriere feiern. Für einen Career Grand Slam fehlt dem Mann aus Kalifornien nun noch ein Sieg bei der U.S. Open. Der Führende des Vortags, Lee Westwood, der zusammen mit dem US-Amerikaner Hunter Mahan auf die Runde gegangen war, bleibt auch nach 61 Starts bei einem Major ohne Sieg. "Ich habe ein paar Fehler zu viel gemacht und es nicht geschafft, außergewöhnliche Schläge zu produzieren – und das ist bei einem Major einfach nötig." Zusammen mit Adam Scott und Ian Poulter belegt der Brite am Ende der Woche in Gullane den geteilten 3. Platz. Der Schwede Henrik Stenson darf sich mit einem Gesamtscore von 284 Schlägen (E) über den alleinigen 2. Platz freuen. Superstar Woods (geteilter 6. Platz) hatte auch in der vierten Runde Probleme mit den Grüns: "Ich habe mich nicht auf den Speed einstellen können. Die Grüns wurden jeden Tag langsamer." Der Deutsche Martin Kaymer belegt am Ende der Woche den geteilten 32. Platz. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE