12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Molinari gewinnt Arnold Palmer Invitational 11.03.2019

Francesco Molinari gewinnt das Arnold Palmer Invitational
Francesco Molinari gewinnt das Arnold Palmer Invitational
Justin Harding gewinnt mit dem Commercial Bank Qatar Masters sein erstes Turnier der European Tour
Justin Harding gewinnt mit dem Commercial Bank Qatar Masters sein erstes Turnier der European Tour
Nach dem Sieg bei der Hoag Classic ist Kirk Triplett erster Verfolger von Langer im Schwab Cup
Nach dem Sieg bei der Hoag Classic ist Kirk Triplett erster Verfolger von Langer im Schwab Cup
Karolin Lampert erzielt mit T8 ein gutes Ergebnis bei der Women's NSW Open
Karolin Lampert erzielt mit T8 ein gutes Ergebnis bei der Women's NSW Open
Sophia Popov wird bei der SKYiGOLF Championship geteilte 31.
Sophia Popov wird bei der SKYiGOLF Championship geteilte 31.
0

Kaymer beim Arnold Palmer Invitational im Mittelfeld, Kieffer in Katar erneut stark. Karolin Lampert spielt sich in die Top Ten, Sophia Popov beim Saisondebüt mit Luft nach oben.


 

PGA Tour: Arnold Palmer Invitational presented by Mastercard


Florida, USA – Das hätte Arnold Palmer gefallen. Im Stile des einstigen Superstars des Golfsports, mit aggressivem und unerschrockenem Spiel, sicherte sich Francesco Molinari das Arnold Palmer Invitational presented by Mastercard. Zu Beginn der Finalrunde am Sonntag war der Italiener noch fünf Schläge hinter Fitzpatrick zurückgelegen, doch seine Bogey-freie Runde katapultierte ihn ganz nach oben (-12). 

Besonderes Schmankerl war sein Birdie-Putt an der 18 aus etwa 14 Metern Entfernung, den er nervenstark versenkte. Am Ende lag er zwei Schläge vor Matthew Fitzpatrick und drei vor den geteilten Dritten Sungjae In, Tommy Fleetwood und Rafa Cabrera Bello. 


"Ich habe versucht vom Start weg aggressiv zu spielen", so Molinari. "Es war auch schön zu sehen, dass ziemlich viele Putts reingegangen sind. Ich denke das war die beste Putting-Runde (am Sonntag), die ich je in meiner Karriere gespielt habe. Und es ist zudem schön, das unter diesen Bedingungen an Arnie´s Platz umgesetzt zu haben. Ich komme aus Italien und wir hatten nicht so viel Golf im Fernsehen, aber Arnie war so eine globale Ikone, dieses Turnier haben mein Bruder und ich zuhause angesehen."

Molinari scheint für die bevorstehende THE PLAYERS Championship gewappnet. Er holte drei PGA Tour-Siege aus seinen letzten zwölf Auftritten, verbesserte sich im FedExCup von Rang 151 auf den 20. Platz und in der Weltrangliste auf Rang sieben. In der vergangenen Woche hatte er erst einen neuen Ausrüstervertrag unterschrieben. 

Martin Kaymer, der einzige Deutsche im Feld, beendete das Turnier nach Runden von 72, 69, 70 und 75 auf T33 bei zwei unter Par. Ohne das Triple-Bogey am Sonntag auf der 18 wäre hier deutlich mehr drin gewesen. 


European Tour: Commercial Bank Qatar Masters


Doha, Katar – Katar scheint ein gutes Pflaster für Südafrikaner zu sein. Justin Harding holte sich mit dem Commercial Bank Qatar Masters seinen ersten Sieg auf der Europaen Tour und wurde damit zum fünften Südafrikaner, der das Event gewinnen konnte. Harding war noch ohne vollständige Spielberechtigung auf der European Tour nach Katar gereist, dank seines ersten Sieges (-13) im 54. Versuch hat sich das nun erübrigt. Er behielt auch gegen Ende die Nerven, spielte  auf drei der letzten vier Löcher ein Birdie. 

Das reichte, um sich zwei Zähler vom Südkoreaner Jinho Choi sowie von seinen Landsleuten George Coetzee, Christiaan Bezuidenhout und Erik van Rooyen abzusetzen. 

Ebenfalls geteilte Zweite wurden Campillo, Karlsson, Lorenzo-Vera, Elvira und Wilson. Insgesamt neun Spieler landeten auf T2. Das unterstreicht die Leistungsdichte und zeigt das erneut starke Ergebnis von Max Kieffer. Der Deutsche wurde mit zwei Zählern mehr (-9) geteilter 14. 

Max Schmitt und Bernd Ritthammer hatten den Cut leider verpasst. 


PGA Tour Champions: Hoag Classic


Arizona, USA – In Abwesenheit von Bernhard Langer aufgrund einer Rippenverletzung gewann Kirk Triplett die Hoag Classic nach einem Eagle am zweiten Extra-Loch im Stechen vor Woody Austin. Dritter wurde Tom Lehman. Titelverteidiger Vijah Singh hatte es vorgezogen beim Arnold Palmer Invitational zu starten.

Dank der guten Platzierungen von Triplett und Lehman sind die beiden nun unmittelbare Verfolger von Bernhard Langer im Charles Schwab Cup. Triplett rückte bis auf 62.000 $ an Langer heran. Lehman liegt noch knappe 90.000 $ hinter dem Deutschen. 


Ladies European Tour: Women's NSW Open presented by Worrells


New South Wales, Australien – Einen verdienten Sieg der New South Wales Open verzeichnete die Engländerin Meghan MacLaren (-12). Sie war die einzige Spielerin im Feld, die alle vier Runden auf dem  Queanbeyan Golf Club unter Par absolvierte und so einen Vorsprung von drei Schlägen auf die geteilten Zweiten Munchin Keh und Lynn Carlsson herausholte. 

Auch die deutschen Damen überzeugten. Karolin Lampert landete bei fünf unter Par auf T8, Laura Fünfstück mit zwei Zählern mehr auf T12. 

Die 20-jährige Esther Henseleit, die in den letzten Wochen bei der Australian Ladies Classic (T9) sowie der ActewAGL Canberra Classic (T8) zweimal direkt die Top Ten stürmte, beendete das Turnier auf T26.


Symetra Tour: SKYiGOLF Championship


Florida, USA - Die SKYiGOLF Championship gewann die Amerikanerin Alana Uriell (-12) bei ihrem Profidebüt mit einem Eagle-Putt im Stechen vor Lauren Coughlin und Julieta Granada. 

Sophia Popov, die auch für die LPGA Tour spielberechtigt ist, nutzte die SKYiGOLF Championship für ihren Saisonauftakt und wurde mit zwei unter Par geteilte 31. 

Greta Völker landete auf dem 67. Platz, Leticia Ras-Anderica hatte den Sprung ins Wochenende verpasst. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE