82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Nach Alkoholfahrt in Arizona in Haft 04.02.2017

Steven Bowditch
Der zweifache PGA TOUR-Sieger Steven Bowditch leistete sich im Rahmen der WM Phoenix Open einen kapitalen Fehltritt
0
Scottsdale, Arizona - Das war eine Vorbereitung auf die dritte Runde der Waste Management Phoenix Open der anderen Art: Der zweimalige Sieger auf der PGA TOUR, Steven Bowditch, wurde in der Nacht auf Samstag von der Polizei festgesetzt. 
Grund für die Inhaftierung des Australiers war eine Autofahrt unter starkem Alkoholeinfluss. Wie das Scottsdale Police Departement berichtete, war Bowditch "extrem" betrunken und musste von den Beamten am Steuer eines weißen Pickup-Trucks - mitten auf einer Kreuzung - erst aufgeweckt werden. Wie sich später herausstellte, war ihm das Fahrzeug vom Turnierausrichter, natürlich mit anderer Intention, zur Verfügung gestellt worden. Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte die Polizei unterrichtet, als das Fahrzeug vor ihm mit laufendem Motor trotz zweier Grünphasen einfach an einer Ampel stehen blieb. 

Strafverfahren wegen extremen Alkoholmissbrauchs
Da beim 33-jährigen ein Alkoholpegel von über zwei Promille ermittelt wurde, wurde wie in Arizona üblich, ein Strafverfahren eingeleitet und er ins Gefängnis gesteckt. Die Strafe kann bis zu 30 Tage Haft, zuzüglich einer Geldstrafe von wenigstens 2500 Dollar beinhalten. 

Bowditch hinterlegte eine Kaution, um das Gefängnis verlassen zu dürfen und trat sogar im Verlauf des Tages noch bei den Waste Management Phoenix Open an, verpasste aber den Halfway Cut. 

Seit Steven Bowditch seinen zweiten PGA TOUR-Sieg im Jahre 2015 eingefahren hat, verpasste er den Cut in 12 von 13 Turnieren. Er fiel in der Weltrangliste auf Platz 318 zurück. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE