golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Neue Dimension 18.12.2013

Modernstes Gesundheits-Resort Europas: Auf dem Gelände des G & CC Margarethenhof eröffnet im Januar 2014 der „Lanserhof Tegernsee“
Unternehmer mit Weitblick: Dr. Ch. Harisch
0
Am 2. Januar 2014 wird auf dem Gelände des Golf & Country Club Margarethenhof das Gesundheitsresort Lanserhof Tegernsee eröffnet. GOLF TIME im Gespräch mit dem Macher hinter dem 70 Millionen Euro-Projekt, Dr. Christian Harisch. GOLF TIME: Herr Dr. Harisch, nach Lans (Tirol) und Hamburg eröffnen Sie im Januar 2014 auf dem Gelände des Margarethenhofs Ihr drittes Lanserhof Gesundheitsresort, den Lanserhof Tegernsee. Das Modell scheint zu funktionieren? Dr. Harisch: Unser erster Gradmesser für Erfolg ist die Gästezufriedenheit, und die haben wir in den beinahe 30 Jahren Lanserhof immer wieder bescheinigt bekommen. Wir haben eine sehr hohe Gästetreue und eine große Anzahl an Stammgästen. Unser zweiter Gradmesser ist die Auslastung, und auch hier sind wir sehr zufrieden. Weiter stehen natürlich auch unsere Mitarbeiter im Fokus unseres Handelns. Auch hier gibt es Beständigkeit mit einer großen Zahl an langjährigen Mitarbeitern. Ich glaube daher, wir sind alles in allem auf dem richtigen Weg. Sie haben mit den Lanserhof Gesundheitszentren etwas Einmaliges geschaffen. In drei Sätzen: Was ist das Besondere an dem Konzept und was wird den Lanserhof Tegernsee zum „modernsten Gesundheitsresort Europas“ machen? In unserem Konzept vereinen wir klassische Schulmedizin und alternative Heilmittel miteinander. Unsere Ärzte arbeiten mit einem ganzheitlichen Ansatz, der alle Möglichkeiten berücksichtigt, die körperlichen und geistigen Potenziale des Einzelnen zu fördern und zu stärken. Im Lanserhof Tegernsee werden nicht nur modernste Medizin und die Kraft der Natur vereint, sondern es wird auch eine ganz neue Dimension der Gastlichkeit erreicht. Was meinen Sie mit einer „ganz neuen Dimension“? Haben Sie ein paar Zahlen parat? Der Lanserhof Tegernsee bietet mehr als 21.000 m2 für Ruhe, Regeneration und Revitalisierung. Allein der medizinisch-therapeutische Bereich umfasst 7.000 m2. Gemeinsam mit unserem Architekten Christoph Ingenhoven haben wir sehr viel Wert auf ein Höchstmaß an Freiraum gelegt. Der Hotelbereich umfasst 70 Zimmer und Suiten. Wir beginnen bei 65 m2 in den kleinsten Zimmern, inklusive Terrasse. Ein separates Badehaus, ein Salzwasser-Außenpool, die weitläufigen Gartenanlagen und der großzügige Innenhof schaffen einen Ort der Entspannung und des Wohlgefühls. Unser Stammgast und Freund Enzo Enea hat die Außenbereiche gestaltet und Wesentliches dazu beigetragen. In diesen Bereichen betreuen und beherbergen wir mit 120 Mitarbeitern maximal 100 Gäste. Alleine dieses Verhältnis von Fläche und Mitarbeitern zur Anzahl von Gästen setzt neue Maßstäbe. Mit dem Erwerb und Umbau des Margarethenhofs haben Sie erstmals ein Golfresort erworben. Warum gerade der Margarethenhof? Bereits seit vielen Jahren gab es die Überlegung zur Expansion und Errichtung eines weiteren Lanserhofs. Wir haben viele Standorte geprüft, aber irgendetwas hat uns immer gestört. Beim ersten Besuch am Margarethenhof war uns sofort klar, dass der Lanserhof an diesen Ort gehört. Und wir haben natürlich auch die wunderschöne Anlage des Golf & Country Club Margarethenhof mit dazugehörendem Hotel und das darin steckende Potenzial gesehen. Wir haben auch in die Renovierung und Modernisierung des Golfplatzes und Hotels viel Energie und Geld investiert. Ab dem nächsten Jahr werden wir das modernste Gesundheitsresort auf einem der schönsten Golfplätze haben. Wie hoch liegen die Investitions- Kosten für das Projekt Margarethenhof sowie Lanserhof Tegernsee? Gibt es Partner? Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 70 Millionen Euro. Gemeinsam mit meinem väterlichen Freund Kommerzialrat Anton Pletzer und meinem vertrauten Partner Stefan Rutter bin ich seit mehr als 15 Jahren Eigentümer des Lanserhofs. Wir drei haben auch den Margarethenhof übernommen und den Lanserhof Tegernsee entwickelt. Was waren die größten Herausforderungen bei der Umsetzung? Die größte Herausforderung hatten wir noch vor dem ersten Spatenstich zu bewältigen. Ein Bürgerbegehren gegen das Projekt hat uns monatelang beschäftigt und am Loslegen gehindert. Mit viel Aufklärung und Information konnten wir aber die Bedenken entkräften und die Einwohner von Waakirchen für das Projekt begeistern. Beim Bürgerentscheid schließlich stimmten 70 Prozent für den Bau. Wir haben in dieser Zeit sehr viele Bürger näher kennengelernt und Freundschaften geschlossen. Wir fühlen uns sehr wohl in Waakirchen, speziell in Marienstein. Können auch Nicht-Golfer im Lanserhof Tegernsee ihren Körper auf Vordermann bringen? Selbstverständlich. Der Lanserhof Tegernsee hat eine perfekte Heimat inmitten des wunderschönen Golfplatzes am Margarethenhof gefunden. Viele unserer Gäste werden dies auch zu schätzen wissen und nutzen. Unser Angebot richtet sich aber nicht nur an Golfer. Neben den medizinisch-therapeutischen Leistungen des Lanserhofs bietet die herrliche Landschaft um das Gesundheitsresort auch zahlreiche weitere Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Wie sehen Sie die Zukunft des Margarethenhofs und des Lanserhof Tegernsee? Der Golfplatz am Margarethenhof wurde 2012 neu gestaltet und umfangreich verbessert. Im Juni 2014 werden wir das 30-jährige Jubiläum feiern. Gleichzeitig wurde das Golf-Hotel umgebaut. Z. B. ergänzt ein beheizter Außenpool das Angebot, und die Hotelgäste können das moderne Badehaus des Lanserhofs nutzen. Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft. Der Lanserhof Tegernsee eröffnet am 2. Januar 2014 und wird an diesem traumhaften Ort neben dem einzigartigen Lans Med Concept zur Prävention und Regeneration eine neue Kategorie der Gesundheitsresorts schaffen. In Zukunft werden wir die Synergien im Bereich Golf und Gesundheit, Bewegung und Therapie noch besser nutzen. Damit entsprechen wir den Veränderungen im Golfmarkt und dem demografischen Wandel. Sie sind Immobilienunternehmer, Tourismus-Experte, Rechtsanwalt, Hotelier, und haben auch noch ein Handicap von –11,8. Wo liegt das Geheimnis Ihres Erfolges? Die entscheidende Grundlage für meine Tätigkeit ist ein perfektes Team. Für die Führung der Tourismusunternehmen konnte ich mit Christian Hollweck einen erstklassigen Hotelier und Manager gewinnen. Meine Unternehmen führe ich gemeinsam mit Stefan Rutter. Langjährige Weggefährten und Experten in ihrem jeweiligen Gebiet sowie das Team am Margarethenhof mit Marco Hank und Vesna Cumurdzic sorgen dafür, dass die Aufgaben auf viele Schultern verteilt werden und wir gemeinsam für unsere Gäste die ideale Grundlage zur Zufriedenheit herstellen können. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE