golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

O'Grady tritt zurück 06.11.2014

George O'Grady
George O'Grady
George O'Grady mit Jack Nicklaus
0
Shanghai, China - Im Rahmen der WGC-HSBC Championship gab European Tour-Geschäftsführer George O'Grady seinen baldigen Rückzug bekannt. Demnach bat O'Grady das Führungsgremium der Tour, sich nach einem Nachfolger für ihn umzusehen. 40 Jahre schon arbeitet der 65-jährige für die European Tour, seit zehn Jahren ist er deren Chef. In dieser Zeit hat er maßgeblich zu deren positiver Entwicklung beigetragen. Nach dem erneuten "überwältigenden Ryder Cup-Erfolg" sei es ein "guter Zeitpunkt" um abzutreten, erklärte der in Singapur geborene Funktionär im Rahmen der WGC-HSBC Championship in Shanghai, China. "George hat in seinen Jahren als CEO eine Schlüsselfunktion bei der Weiterentwicklung der Tour eingenommen", hob David Williams, Chairman der Tour, O'Gradys Verdienste hervor. Eigentlich wollte George O'Grady seinen Abschied erst beim Tour-Finale in Dubai bekanntgeben. Aufgrund hartnäckiger Gerüchte um seine Position, entschloss er sich zu einem frühzeitigen Statement. Mit dem schickt er seine Vorstandskollegen nun ab sofort auf die Suche nach einem Nachfolger für die Führung des European Tour-Hauptbüros in Wentworth, England. Überstürzt handeln muss die ET-Führungsriege jedoch nicht. Bis der neue - dann erst vierte - Geschäftsführer des Verbands gefunden ist, bleibt O'Grady auf seinem Vorstandsposten. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE