62018
Coverstory: 42. Ryder Cup DER FIGHT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Die Highlights im Video 27.07.2018

Führender nach Tag eins: Bryson DeChambeau
Führender nach Tag eins: Bryson DeChambeau
0

Bryson DeChambeau spielt sich an Tag eins der Porsche European Open in Führung. Ein Deutscher überrascht. Die Highlights im Video.



Hamburg – Bryson DeChambeau lächelte nur über Temperaturen von mehr als 30 Grad und sprach von für ihn perfekten Bedingungen. Der hitzeerprobte Kalifornier bot an Tag eines der Porsche European Open eine überzeugende Vorstellung und setzte sich am Vormittag mit einer Runde von 66 Schlägen (-6) an die Spitze des Feldes. "Ich freue mich schon auf die zweite Runde am Freitagnachmittag, wenn noch höhere Temperaturen zu erwarten sind, dann laufe auch ich warm", erklärte er nach der Runde.

Nur einen Schlag mehr benötigten die drei Franzosen Mike Lorenzo-Vera, Joël Stalter und Romain Wattel. Beide hatten eine 67 (-5) notiert. Mit dem gleichen Ergebnis kam Lokalmatador Benedict Staben ins Clubhaus, der mit dieser Leistung für eine Überraschung sorgte. "Der Auftakt war sehr emotional und ich habe mich schwer getan, in mein Spiel zu finden. Nach der zweiten Bahn habe ich mir gedacht, warum bin ich hier, warum greife ich nicht an. Dass mir sofort danach auf der 3 ein Birdie gelungen ist, hat mich natürlich wahnsinnig motiviert."

Siem zu defensiv auf den Grüns

Aber auch Alan John überzeugte die insgesamt 7100 Besucher mit hervorragendem Golf und liegt mit 68 Schlägen (-4) auf dem geteilten sechsten Platz. Maximilian Kieffer bleibt nach einer -3 ebenso in Kontakt zur Spitze wie Mitfavorit Paul Casey. Er erzielte das gleiche Ergebnis und war unzufrieden: "Ich habe aus einer -6 unnötigerweise eine -3 gemacht!".

Marcel Siem spielte solides Golf und kam mit einer 71er Runde (-1) ins Clubhaus. "Ich war heute beim Putten zu defensiv und hatte das Gefühl, die Grüns waren nicht so schnell wie gestern." Das gleiche Ergebnis erzielte auch Florian Fritsch. 

Hinrich Arkenau vervollständigte das gute Ergebnis der deutschen Spieler. Er liegt mit einer Runde von 2 unter Par (70 Schläge) auf dem geteilten 26. Platz. Damit liegt er gleichauf mit dem Südafrikaner Charl Schwartzel sowie Masters-Champion Patrick Reed aus den USA. 



Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE