golf time 82019
Coverstory: Profi-Tipps DIE HANDICAP TASKFORCE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Punkte anstatt Geldbeträge 03.12.2014

So richtig ändert sich nichts: Jeder Euro, den die Spieler auf der europäischen Tour erspielen, wird einfach in Punkte umgewandelt. Wie bisher wird damit dann das Leaderboard im Race to Dubai geführt.
0
"Wir denken, dass das neue Punktesystem die Zählweise im Race to Dubai erleichtert und aufwertet, besonders in der Finalserie", nennt Keith Waters von der European Tour die Gründe für den Wechsel. Bei den vier Finalturnieren werden von 2015 an nun jeweils 10.000.000 Punkte vergeben. Den Tausch Punkte gegen Euro hatte die ET bereits in der jüngst beendeten Saison durchgeführt - just zum Start der Finalserie. Das führte zu einiger Verwirrung, da dadurch nicht einwandfrei ersichtlich wurde, wieviel Preisgeld, beziehungsweise Punkte, die Spieler erhielten. Dazu soll es von nun an möglichst nicht mehr kommen. Bei der Nedbank Golf Challenge, die von Donnerstag an im südafrikanischen Sun City gespielt wird, erhält der Sieger jedenfalls einen Scheck über 864.975 Euro. Oder, um sich direkt an das neue System zu halten: 864.975 Race to Dubai-Punkte. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE