Reed kommt nach Deutschland 17.05.2017

Patrick Reed
Patrick Reed
Pat Perez
Pat Perez
Charl Schwartzel
Charl Schwartzel
Jimmy Walker
Jimmy Walker
0
Winsen an der Luhe – Die Porsche European Open 2017 verzeichnet zwei weitere Spieler der PGA Tour im Teilnehmerfeld: Ryder-Cup-Star Patrick Reed und der langjährige PGA-Tour-Profi Pat Perez haben ihre Zusage für Green Eagle gegeben.

Er war der Star der Ryder-Cup-Matches 2016 und trieb das Team USA durch seine Leistungen zum Sieg über Europa. In einem der hochklassigsten Einzel aller Zeiten brachte er Rory McIlroy allein mit seinen unglaublichen Putts zur Verzweiflung:


Seit diesem Tag gehört er zu den absoluten Stars auf der PGA Tour in den USA: Patrick Reed. Bei der Porsche European Open 2017 – 26. bis 30. Juli, Green Eagle Golf Courses – haben die Fans aus Deutschland und den Nachbarländern die Möglichkeit, den 26-Jährigen live zu beobachten.

Reed zum ersten Mal in Deutschland aktiv

Reed wird in diesem Jahr erstmals nach Deutschland kommen. Mit ihm hat mit Pat Perez ein weiterer Spieler der PGA Tour seine Reise in den Norden Deutschlands bestätigt. Perez spielt eine überaus erfolgreiche Saison 2017, in der er mit der OHL Classic at Mayakoba bereits ein Turnier gewinnen konnte und außerdem einen zweiten und dritten Platz erreichte. Durch diese Spitzenergebnisse belegt er in der aktuellen FedExCup Rangliste Platz fünf.

Der in Phoenix, Arizona geborene Perez ist seit 20 Jahren Profigolfer und dies auf seine eigene Weise: Mit 20 Jahren gewann er als Amateur ein Turnier und der Turnierdirektor fragte ihn bei der Siegerehrung ob er Amateur bleiben oder den Siegerscheck annehmen und Profi werden wolle. „Wie hoch ist der Scheck?“, fragte Perez. Auf die Auskunft „500 Dollar“ antwortete er ohne jedes Zögern „Ich nehme den Scheck!“


PGA-Tour-Routinier

Seit 17 Jahren spielt der mittlerweile 41-Jährige ohne Unterbrechung auf der PGA Tour. Für Aufsehen sorgte er dabei auch durch ungewöhnliche Auftritte: So bezwang er Tiger Woods bei der Junior World Championships 1993 um acht Schläge – mit geliehenen Schlägern. In Green Eagle wird Perez ganz sicher mit seinen eigenen Hölzern und Eisen an den Abschlag gehen und bei seiner aktuellen Form zu den Top-Favoriten auf den Sieg zählen.

Turnierdirektor Dominik Senn ist stolz darauf, dass diese beiden herausragenden Akteure an der PEO 2017 teilnehmen: „Dem Publikum der Porsche European Open mit Patrick Reed und Pat Perez zwei absolute Topstars zu präsentieren, macht uns stolz und glücklich. Bei allen Planungen für dieses Turnier legen wir größten Wert auf höchstmögliche sportliche Qualität und Stars, die erstmals in Deutschland oder sogar Europa zu sehen sind und wir können feststellen, dass wir diese Ziele erreicht haben.“

Top-Favoriten

Reed, der von 2013 bis 2016 in jedem Jahr mindestens ein Turnier auf der PGA Tour gewinnen konnte und in der Weltrangliste derzeit Platz 15 belegt, trifft in Green Eagle neben Pat Perez auf weitere harte Konkurrenz. Dazu zählen sein Mitspieler aus dem Ryder-Cup-Team USA, Jimmy Walker, sowie der Südafrikaner Charl Schwartzel.

Dennoch will Reed alles daran setzen, dieses Turnier zu gewinnen und den Siegerpokal mit über den großen Teich zu nehmen: „Ich habe von vielen Kollegen auf der Tour gehört, dass die Porsche European Open zu den Highlights in Europa gehören und ich freue mich, dort meine deutsche Premiere feiern zu können. Natürlich möchte ich den Zuschauern mein ganzes Können zeigen und werde mit vollem Einsatz um den Sieg kämpfen.“

Große Namen

Das Feld der Porsche European Open 2017 kann mit weiteren großen Namen aufwarten. So werden die Gewinner des innovativen European-Tour-Formats GolSixes mit von der Partie sein: Thorbjørn Olesen und Lucas Bjerregaard aus dem Nachbarland Dänemark. Sie werden sicher von vielen Fans aus ihrer Heimat auf ihren Runden begleitet und angefeuert. Das gilt auch für ihren Landsmann und Kapitän des Ryder-Cup-Teams Europa 2018, Thomas Bjørn.


Der 46-Jährige hat auf der European Tour bisher 15 Turniere gewonnen, davon zwei in Deutschland. Als Spieler war er dreimal Mitglied des siegreichen Teams Europa im Ryder Cup.

Vorjahresgewinner Alexander Levy (Frankreich) hatte schon unmittelbar nach seinem Erfolg 2016 angekündigt, seinen Titel verteidigen zu wollen und wird ebenso wie Thongchai Jaidee (Thailand), Sieger des Jahres 2015, von vielen Anhängern erwartet.

Erfahrung und Jugend

Zu den Gewinnern von European-Tour-Events der Jahre 2016 und 2017, die für Green Eagle gemeldet haben, gehören unter anderem, S.S.P. Chawrasia (Indien), Jeunghun Wang (Korea), Scott Hend (Australien), Pablo Larrazábal (Spanien), Kiradech Aphibarnrat (Thailand), Richie Ramsay (Schottland), Gary Stal (Frankreich), Darren Fichardt (Südafrika), Graeme Storm (England), Paul Peterson (USA), Fabrizio Zanotti (Paraguay) und der letztjährige Ryder-Cup-Spieler Chris Wood (England).

Die deutschen Farben werden sowohl von Routiniers vertreten, als auch von „Young Guns“: Marcel Siem (Ratingen) und Florian Fritsch (Heidelberg) haben ihr Kommen ebenso angekündigt wie Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Bernd Ritthammer (Nürnberg), Alexander Knappe (Paderborn), Sebastian Heisele (Dillingen), Max Rottluff (Düsseldorf) und Dominik Foos (St. Leon-Rot). Lokalmatador Niklas Adank (Lüneburg), der im Vorjahr sein erstes Turnier als Professional, die Pro Golf Tour Championship in Adendorf gewonnen hatte, steht derzeit noch auf der Warteliste, hat aber große Hoffnung auf eine aktive Teilnahme.


Von der hohen Qualität des Teilnehmerfeldes ist auch Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Porsche AG, überzeugt: „Die große Resonanz der norddeutschen Golfsport-Fans auf die Porsche European Open 2017 zeigt, dass unser Wechsel in die Metropol-Region Hamburg richtig gewesen ist. Wir freuen uns, dass wir zur Premiere in Green Eagle ein hochklassiges, internationales Spielerfeld präsentieren können mit Topstars wie Patrick Reed, Jimmy Walker und Charl Schwartzel. Es erwartet uns Spitzengolf in einem attraktiven Umfeld und wir sind gespannt, ob einer der Profis den Porsche Panamera Turbo Sport Turismo als diesjährigen Hole-in-One-Preis mit nach Hause nimmt.“

Eintrittskarten für die Porsche European Open 2017 können online unter www.europeanopen.com bestellt werden.
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE