Reed und Laird teilen Führung 26.08.2016

Patrick Reed und...
...Martin Laird liegen nach ihren 66er Runden in geteilter Führung
Rickie Fowler startet als T3 gut ins Turnier
Jason Day notiert eine 68
Jordan Spieth spielt Even Par 71
0
Farmingdale, New York - Zum Start der FedExCup-Playoffs bei der The Barclays teilen sich der U.S.-Amerikaner Patrick Reed und der Schotte Martin Laird die Führung mit fünf Schlägen unter Par. Beide spielen auf dem Par-71 Black Course im Bethpage State Park eine 66er-Runde und führen das Feld mit einem Schlag Vorsprung an. Alex Cejka hat seine Teilnahme kurzfristig abgesagt. 

Reed, der aktuell Rang acht im Ryder Cup-Ranking belegt und sich mit einem guten Ergebnis die direkte Qualifikation sichern kann, spielt eine Bogey-freie Runde mit drei Birdies und einem Eagle auf den Front-Nine. Laird bleibt mit fünf Birdies ebenfalls ohne Schlagverlust. 

Einen Schlag hinter dem Führungsduo liegt ein Quartett um Rickie Fowler, der eine 67 aufschreibt und weiterhin auf eine direkte Ryder Cup-Teilnahme hoffen kann. "Es wäre schön, wenn ich mich qualifizieren könnte und nicht benannt werden müsste", sagt der 27-Jährige. 
Am Ende des Turniers stehen die ersten acht Mitglieder des U.S.-amerikanischen Ryder Cup-Teams, die sich über die Punkteliste qualifizieren, fest. Kapitän Davis Love III wird in den nächsten Wochen noch vier weitere Spieler nominieren.  

Cejka und Stenson verletzt

Der einzige Deutsche beim Start in die FedExCup-Playoffs, Alex Cejka, musste kurzfristig passen: Der 45-Jährige leidet an einem eingeklemmten Nerv im Nacken. Als 59. im FedExCup-Ranking ist er aber in jedem Fall für das zweite Turnier des PGA Tour-Saisonfinals, die Deutsche Bank Championship kommende Woche, qualifiziert. Für das dritte Event qualifizieren sich dann die besten 70 des FedExCup-Rankings, das Finalturnier bestreiten schließlich die besten 30.

Henrik Stenson, aktueller Open-Champion und Silbermedaillengewinner von Rio, musste wegen Kniebeschwerden nach der ersten Runde (74, +3) aufgeben.

Olympiasieger Rose liegt zwei über Par

U.S. Open-Sieger Dustin Johnson, Nummer zwei in der FedExCup-Rangliste, unterläuft zunächst ein Bogey-Bogey-Start, nach vier Birdies und einem weiteren Schlagverlust beendet er die Runde letztlich mit 70 Schlägen (-1). Adam Scott (Nummer drei) spielt eine 69 (-2).

Jason Day bleibt mit 68 Schlägen drei unter Par, Olympiasieger Justin Rose spielt nur eine 73 (+2), Matt Kuchar (Bronze in Rio) notiert 72 Schläge (+1). Jordan Spieth, Bubba Watson und Rory McIlroy liegen bei Even Par.

Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE