Geheimtipp Wales 06.09.2017

Pyle&Kenfig Golf Club
Pyle&Kenfig Golf Club
Southerndown
Schafe beim „Greenkeeping“ in Southerndown
Royal Porthcawl
Links-Paradies Royal Porthcawl
P&K Golf Club
Ein Blick ins altehrwürdige Clubhaus des P&K Golf Clubs
0
Es muss nicht immer Schottland oder Irland sein. Auch Wales hat fantastische Linksplätze zu bieten. Der Royal Porthcawl Golf Club zum Beispiel - Bernhard Langer liebt ihn besonders - gehört zu den schönsten Linksplätzen Großbritanniens und hat einige attraktive Nachbarn.

An Wales denken nicht viele Golfer, wenn es um traumhafte Links-Plätze geht. Doch vor allem die Region westlich der immer lebendiger werdenden Hauptstadt Cardiff mit dem Aushängeschild Royal Porthcawl Golf Club bietet ein attraktives Ziel für einen Linksgolf-Trip auf die Britische Insel. Über den Platz von Royal Porthcawl sagt Bernhard Langer, er habe das Potenzial, irgendwann die Open Championship der Herren austragen zu können. Langer gewann die Senior Open Championship an der walisischen Küste einst mit einem Rekordvorsprung von 13 Schlägen und dann nochmal in diesem Jahr. 

Der Platz bietet ein strategisch anspruchsvolles Layout auf bretthartem Untergrund mit Topfbunkern und ondulierten Grünkomplexen - ein harter, aber keineswegs unfairer Test. In jeder Sekunde ist das Meer sichtbar mit malerischem Ausblick auf die Bucht von Swansea oder die Halbinsel von Gower. Die 18 historischen Löcher wurden bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts von König Edward VII mit dem Prädikat „Royal“ geehrt.

Schafherden und Traum-Ausblick

Porthcawl ist aber nicht der einzige erstklassige Linkskurs in der Gegend. Im benachbarten Southerndown Golf Club trifft man nicht nur auf einige Schafherden, sondern auch auf interessante Golflöcher. Der hügelige Kurs wirkt maximal ursprünglich. Topfbunker, Ginsterbüsche und der Wind sind die Herausforderungen für diesen sogenannten Downland-Links-Platz, der nicht direkt am Meer liegt.

Weniger hügelig, aber ebenfalls authentisch spielt sich der Platz des Pyle&Kenfig Golf Club, kurz P&K. Von den Gipfeln der Dünen bietet sich ein herrlicher Blick auf den Bristol-Kanal und die umliegenden Berge. Während die ersten neun Bahnen, entworfen vom berühmten Harry Colt (Hamburg-Falkenstein) „lediglich“ sehr gut sind, wird es auf den hinteren Neun teilweise phänomenal. Zu Colts Verteidigung: Mackenzie Ross, der die zweite Platzhälfte kreierte, hatte auch das spektakulärere Gebiet zur Verfügung. Nicht versäumen sollten Sie einen Besuch im charmanten und gemütlichen Clubhaus. 

Die drei benachbarten Linksplätze liegen keine 20 Minuten Autofahrt von einander entfernt und sind aus Cardiff in maximal einer guten halben Stunde zu erreichen. Mit dem Wetter ist so eine Sache. Der Übergang von Sonne zu Graupel und zurück kann in wenigen Minuten erfolgen. Aber das gehört zum Linksgolf nunmal dazu.
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE