72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Siem holt sich die Trophäe 10.05.2015

Marcel Siem
Mikko Ilonen
David Horsey
Bernd Wiesberger
Bernd Ritthammer
Martin Wiegele
0
Agadir, Marokko – Gleich zu Beginn der Finalrunde der Trophée Hassan II, ausgetragen im Golf du Palais Royal, kam noch einmal richtig Spannung auf, denn Marcel Siem hatte nach vier Löchern seinen Vorsprung von vier Schlägen bereits verspielt, doch dann wendete sich das Blatt wieder. Was war passiert? Während Siem am zweiten Loch ein Bogey hinnehmen musste, begann Mikko Ilonen mit drei Birdies auf den ersten vier Löchern und schob an Loch sieben ein weiteres Birdie hinterher. Der Ratinger blieb jedoch ruhig, schrieb an den Löchern fünf und sieben zwei Birdies auf seine Scorekarte und übernahm wieder die alleinige Führung. Jetzt zeigte der Finne Nerven, begann mit Bogey, Par, Doppel-Bogey die letzten neun Löcher und viel zurück. Siem dagegen blieb cool, notierte auf den Löchern elf und 16 zwei weitere Birdies und ging mit fünf Schlägen Vorsprung auf die letzten beiden Spielbahnen. Ein Par und ein Bogey zum Abschluss, eine 70 (-2) auf der Scorekarte und ein Gesamtergebnis von 17 unter Par bescherten Siem, nach der Dunhill Championship 2004 sowie der Alstom Open de France im letzten Jahr, seinen dritten Titel auf der European Tour. Das Tor zum Masters in zwei Wochen hat der 32-Jährige damit aufgestoßen, ob er es auch durchschreiten darf, hängt vom Ausgang der Shell Houston Open heute Nacht ab, denn sowohl Bud Cauley, als auch Henrik Stenson könnten in der Weltrangliste noch an Siem vorbeiziehen und ihn noch aus den Top-50 verdrängen. Mikko Ilonen und David Horsey teilen sich, mit jeweils 69 Schlägen (-3) und 14 unter Par den zweiten Platz. Bernd Wiesberger kam mit einer 72 (Par) nach Hause und konnte mit neun unter Par seinen geteilten fünften Rang von gestern halten, sein österreichischer Landsmann Martin Wiegele schloss, mit einer 75 (+3) und insgesamt vier über Par, auf dem geteilten 52. Rang ab. Bernd Ritthammer beendete das Turnier mit einer Par-Runde (72) und zwei über Par auf dem geteilten 44. Platz. Moritz Lampert, Max Glauert und Max Kieffer hatten bei diesem Event den Cut verpasst. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE