12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Sjöholm führt – Cejka stark 10.05.2015

Joel Sjöholm
Lee Slattery
David Howell
Alex Cejka
Matteo Manassero
Francesco Molinari und Martin Kaymer
0
Turin, Italien – Für die 156 Teilnehmer der BMW Italian Open war der Royal Park I Roveri am ersten Tag keine große Herausforderung. Über 100 Spieler kamen mit einem Ergebnis von Par und besser ins Clubhaus. Joel Sjöholm nutzte seine frühe Startzeit aus und gab mit einer Bogey freien 64er Runde (-8) den Takt an. „Eigentlich habe ich die Bälle überall hin geschlagen. Ich habe heute viel im Wald oder hinter Bäumen gelegen und einige lustige Birdies gespielt. Es war großartig, eine 64 zu erkämpfen, als eine solide Runde abzuliefern“, erklärte der Schwede hinterher. Mit einem Schlag Vorsprung verwies er Lee Slattery (65,-7), der am Nachmittag ebenfalls ohne Fehl und Tadel blieb, auf Platz zwei. Großes Gedränge gibt es auf dem dritten Rang. Sieben Spieler, darunter Richard McEvoy, Richard Bland oder David Howell brachten eine 66 (-6) ins Clubhaus. Bester Deutscher im Teilnehmerfeld ist Alex Cejka. Mit 67 Schlägen (-5) belegt der 41-jährige den zehnten Rang, den er sich allerdings mit neun weiteren Spielern, darunter Rafael Cabrera-Bello, Johan Edfors oder Raphael Jacquelin, teilen muss. Publikumsliebling Matteo Manassero kam erst spät in Tritt. Die ersten neun Löcher absolvierte er in even Par (ein Bogey und ein Birdie). Auf den zweiten neun ließ der 19-jährige dann sein Können aufblitzen und notierte drei Birdies, dies bedeutete 69 Schläge (-3) und Platz 32, den er sich u.a. mit dem Österreicher Markus Brier teilt. Bernd Wiesberger beendete die Runde mit 70 Schlägen (-2). Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE