62019
Coverstory: 16. Solheim Cup REVANCHE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Regeltest, Strafen und Nachhilfe 21.08.2019

Strengere Regeln beim Slow Play auf der European Tour
Strengere Regeln beim Slow Play auf der European Tour
0
Regeltest, Strafen und Nachhilfe – die European Tour hat einen Vier-Punkte-Plan verabschiedet, um das Problem "Slow Play" in den Griff zu bekommen.


Langsamspieler sollen es in Zukunft deutlich schwerer haben als bisher. Zumindest auf der European Tour. Dazu haben die Offiziellen einen Vier-Punkte-Plan gegen Slow Play verabschiedet. Der Schlüssel zu den Änderungen wird sein, dass ein Spieler nun nur zwei Mal in einer Runde die Zeitvorgaben verletzen muss, um eine Strafe von einem Schlag zu erhalten. 

Darüber hinaus wird es deutlich höhere Bußgelder für Spieler geben, die während der gesamten Saison regelmäßig "auf die Uhr" genommen werden, auch die zur Verfügung stehende Zeit für einen Schlag soll reduziert werden.

Golfsport soll angenehmer werden

Keith Pelley, Chief Executive der European Tour, erklärte: "Wir sind bereits sehr aktiv, was dieses Thema betrifft, aber nachdem wir von unserer Turnierleitung beauftragt wurden, noch entschlossener damit umzugehen, war es an der Zeit, weitere Schritte einzuleiten. Ich glaube, dass der Plan, den wir für die Saison 2020 umsetzen, zu einer sinnvollen Veränderung führen wird, die den Golfsport für die Spieler und unsere Fans noch angenehmer macht, egal ob sie persönlich auf dem Platz sind oder im Fernsehen zusehen." 

"Es besteht kein Zweifel, dass das Tempo des Spiels ein heißes Thema im Golfsport ist, und als Spieler waren wir sehr daran interessiert, Wege zu erkunden, diese Themen in verschiedenen Bereichen anzugehen", kommentierte der englische Golf-Profi David Howell, der als Vorsitzender des Turnierausschusses agiert. "Wir hatten einige sehr interessante und klare Debatten."

Vier-Punkte-Plan der European Tour im Kampf gegen Slow Play


1. Regulierung 
Wenn Spieler zurückfallen und auf die Uhr genommen werden, folgt nach zwei individuellen Zeitüberschreitungen (50 Sekunden für den ersten am Abschlag, 40 Sekunden für den zweiten und dritten) eine Strafe von einem Schlag. Die Spieler haben die Möglichkeit, einmal pro Runde eine 40-sekündige Verlängerung zu beantragen. 

Auch wenn die Spielgruppe nicht zurückgefallen ist, gibt es in Zukunft strengere Regeln: Die erlaubte Zeit für einen Schlag (derzeit doppelt so lang wie die obigen Zeiten außerhalb der Position), wird um 15 Prozent reduziert.

Die Geldbußen für Spieler, die während der Saison regelmäßig offiziell auf die Uhr genommen werden, werden deutlich erhöht. Zum Beispiel muss ein Spieler, der in der Saison 2020 15 Mal auf die Uhr genommen wird, 26.000 Pfund (statt bisher 9.000) Bußgeld bezahlen.

 2. Ausbildung 
Alle neuen Tour-Mitglieder bekommen einen Schiedsrichter an die Seite gestellt, der sie zu Beginn ihrer European Tour-Karriere über das Pace of Play informiert. 

Als Bedingung für die Mitgliedschaft muss jedes Mitglied einen interaktiven Online-Regeltest bestehen, der gegen Ende der Saison 2019 für bestehende Mitglieder und alle neuen Mitglieder Anfang der Saison 2020 implementiert wird. Dieser wird bei bestehenden Mitgliedern alle drei Jahre wiederholt.

Das Social-Media-Team der European Tour wird regelmäßig Lehrvideos über die wichtigsten Regeln und Spielregeln produzieren und diese während der gesamten Saison mit den Spielern teilen, um unnötige Einsätze der Referees zu vermeiden und sicherzustellen, dass diese die Pace of Play-Richtlinien besser verstehen.

3. Innovation
Bei der BMW PGA Championship vom 19. bis 22. September 2019 wird ein Probelauf des Pace-of-Play-Systems durchgeführt. Dadurch erhalten die Schiedsrichter die Zeiten für jede Gruppe an jedem Loch, um sicherzustellen, dass keine Lücken übersehen werden.

Als Teil dieses Systems liefern Bildschirme auf mindestens drei Löchern den Spielern Informationen über die Position der jeweiligen Gruppe.

4. Teilnehmerfeld
Die Größe des Teilnehmerfeldes bei voll sanktionierten Turnieren wird von 156 auf 144 reduziert, sofern alle angemeldeten Spieler der Kategorie 18 (die 111-125 des Race to Dubai der vergangenen Saison) und alle höheren Kategorien Bestandteil des Feldes sind.

Am Wochenende der Turniere wird es vergrößerte Startintervalle geben, um einen besseren Ablauf zwischen den Gruppen zu erreichen.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE