42018
Coverstory: Stephan Jäger WAHRE LIEBE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Smarte Trainingshilfe 20.03.2018

GOLF-X-CUBE
GOLF-X-CUBE
GOLF-X-CUBE
GOLF-X-CUBE
GOLF-X-CUBE
GOLF-X-CUBE
0
Das saubere Treffen des Balles ist bekanntermaßen Millimeterarbeit und gleichzeitig auch die Grundlage für einen optimalen Ballflug. Da kann und sollte man auf jede unnötige und im schlimmsten Fall falsche Bewegung gut und gerne verzichten.

Eine der größten Herausforderungen in diesem Zusammenhang ist es, den Kopf vor allem während der Ausholbewegung ruhig zu halten. Schwierig ist dies besonders deshalb, weil man selbst so gut wie nicht realisiert, ob man beispielsweise im Rückschwung auch den Oberkörper bzw. Kopf horizontal verschiebt.

Geschätzt 60 bis 70 Prozent der Golfer haben aber genau dieses Problem: Sie bewegen sich beim Ausholen seitlich weg von der Mitte. Egal, wie viele Bälle auf der Driving Range geschlagen werden, es wird einfach nicht besser. Wie auch? Es fehlt eine Art "Kontrollinstanz".

Klein und unscheinbar

Hier kommt die smarte Trainingshilfe GOLF-X-CUBE buchstäblich ins Spiel. So klein und unscheinbar der Würfel auch aussieht, er hilft unmissverständlich dabei, bei Eisenschlägen den Kopf ruhig über dem Ball zu halten und beim Driver den Kopf bis zum Treffermoment hinter dem Ball zu lassen.

Und das funktioniert so: Bei Eisenschlägen liegt der GOLF-X-CUBE mittig unterhalb der Augen, sodass man nur die obere, grüne Fläche sieht. Zeigt sich beim Ausholen die gelbe Seite, verschiebt sich gerade der Oberkörper und die Bewegung geht buchstäblich in die falsche Richtung.

Der X-CUBE im Video:


Korrekte Haltung

Beim Training mit dem Driver und den Hölzern hingegen wird der GOLF-X-CUBE mehr nach vorne und in Verlängerung des linken Fußes (für Rechtshänder) gelegt. Ziel ist es hier, das Gelbe, an der Seite des Würfels, bis zum Treffermoment zu sehen.

Hat sich die korrekte Haltung bzw. Schwungbewegung nach vier bis sechs Wochen eingeschliffen, bleibt einem diese in der Regel erhalten. Man braucht dann nur in regelmäßigen Abständen wieder die Kopfposition mit dem GOLF-X-CUBE zu überprüfen.

Übungen für zuhause

Gerade jetzt, zu Beginn der Trainingsphase des anstehenden Saisonstarts, kann schon viel mit dem GOLF-X-CUBE zu Hause erreicht werden: Mit einfachen Übungen, ohne große Anstrengung, um Muskeln und Gefühl aufzubauen. Zum Beispiel abends vor dem Fernseher. Nach einigen Trainingseinheiten geht es dann raus auf die Driving Range oder den Platz – sobald das Wetter es zulässt. 

Der GOLF-X-CUBE wird mit einem eigenen Trainingsplan ausgeliefert, der auf der Homepage abrufbar ist und auch ausgedruckt werden kann. Alternativ kann man sich diesen per E-Mail zusenden lassen. Die vorgestellten Übungen sind leicht nachvollziehbar und anschaulich mit Fotos erklärt.

Ruhiger schwingen

Alles mit dem einen Ziel: sauber zu drehen und ruhiger zu schwingen, Kraft zu sparen und den Rücken zu schonen. Vor allem aber, um den Spaß am Golf zu maximieren. Denn: Der schönste und vielleicht auch schwierigste Sport der Welt geht auch einfacher, wenn man die richtige Basis schafft und ruhig über dem Ball bleibt.

Mit dieser Grundlage folgt der Spaß am Spiel praktisch von selbst. Lassen Sie sich überraschen, was Ihnen der GOLF-X-CUBE alles über Ihren Schwung verraten kann.

Verfügbarkeit und Preis

Bestellen können Sie den GOLF-X-CUBE im Online-Shop für € 29,95 zzgl. € 5,– Versandkosten (weltweit). Alternativ per Telefon und auch auf Rechnung zu den üblichen Bürozeiten unter +49(0)5622/9171189.

INFO: www.golf-x-cube.com


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE