12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Kaymer und Woods in Riviera 13.02.2019

0

Die European Tour will mit dem Super 6 neue Spannung ins Golf bringen. Die Genesis Open bietet ein Feld der Extraklasse, Caro Masson greift ins Geschehen ein und Rekord-Langer spielt schon wieder in Florida.



PGA Tour: Genesis Open


Kalifornien, USA - Bei der Genesis Open tummeln sie sich, die großen Namen der Szene. Alleine 14 Profis im Feld, das ab morgen über den Riviera Country Club zieht, befinden sich aktuell unter den Top 20 der Weltrangliste. 

Allen voran Dustin Johnson als Nummer drei, der seinen Jetlag nach den Reisestrapazen der vergangenen Wochen (Saudi-Arabien, Abu Dhabi) komplett überwunden haben dürfte. Und ein ausgeschlafener Johnson wird auf dem Platz des Riviera Country Clubs um den Sieg mitspielen wollen. Bei bisher zehn Starts beendete er das Turnier sieben mal unter den Top-10. Er teet am Donnerstag gemeinsam mit Bubba Watson und Rookie Cameron Champ auf. Watson als Sieger des letzten Jahres sowie mit drei Siegen innerhalb der letzten fünf Jahre, sollte man hier aber ebenfalls auf dem Zettel haben. 

Eine Tatsache, von der Tiger Woods nur träumen kann. Im Jahr 1992 gab der 16-jährige Woods hier zwar sein PGA Tour-Debüt, konnte bei mittlerweile 13 Starts aber noch nie gewinnen. Die Genesis Open ist das einzige Turnier bei dem der Tiger mehr als zehn Mal antrat, aber noch nie gewann. Er geht gemeinsam mit Rory McIlroy und Justin Thomas (3x Top-5 in 2019) auf die Runde. 

Mit Martin Kaymer, Stephan Jäger und Alex Cejka sind auch drei Deutsche mit von der Partie. 

Turnier-Informationen:

Platz: Riviera CC
Preisgeld: 7.400.000 $
Deutsche: Martin Kaymer, Stephan Jäger, Alex Cejka
Stars: Dustin Johnson, Justin Thomas, Bryson DeChambeau, Jon Rahm, Xander Schauffele


European Tour: ISPS Handa World Super 6


Perth, Australien - Die European Tour hatte sich 2017 für die ISPS Handa World Super 6 etwas neues überlegt. "Ich mag neue Ideen und ich denke, es macht es für die Öffentlichkeit am Fernseher interessant", erklärt Thomas Pieters, der auch einer der größten Namen im Feld ist. Auf dem Lake Karrinyup CC wird es nach 36 Löchern im Stroke Play den ersten Cut, nach 54 Löchern den zweiten geben, um das Feld auf die besten 24 verbliebenen Spieler zu reduzieren. Dann folgt ein Matchplay-Knockout-Wettbewerb, bei dem die besten acht Spieler in die nächste Runde kommen und auf sechs Löchern den Sieger ermitteln. 

Der Belgier Pieters, der in Australien mit seinem Landsmann Detry die ISPS Handa Melbourne World Cup of Golf Trophy gewann, gilt auch in diesem Format als Mitfavorit. Besonders aus dem Häuschen werden die golfbegeisterten Aussies aber beim jungen Lokalmatador Lucas Herbert sein. In Max Schmitt und Bernd Ritthammer stellen sich auch zwei deutsche Golfer den Herausforderungen des World Super 6. 


Turnier-Informationen:

Platz: Lake Karrinyup CC
Preisgeld: 1.600.000 A$
Deutsche: Max Schmitt, Bernd Ritthammer
Stars: Tom Lewis, Justin Harding, Adrian Otaegui, Lucas Herbert, Thomas Pieters


LPGA: ISPS Handa Women's Australian Open


Grange, Australien - Caroline Masson greift erstmals in dieser Saison wieder auf der LPGA Tour an. Frisch beflügelt durch ihre Verlobung Anfang diesen Monats könnte die 43. der Weltrangliste auf dem The Grange GC mit einem guten Ergebnis für einen rund um gelungenen Saisonauftakt sorgen. Den haben die anderen beiden Deutschen Olivia Cowan als T11 und Isi Gabsa als T17 in der vergangenen Woche bei der ISPS Handa Vic Open schon hingelegt. 

Favoritinnen auf den Sieg sind aber die Asiatinnen Ariya Jutanugarn und auch Jin Young Ko, die das Turnier 2018 als Rookie gewann. 

Turnier-Informationen:
Platz: The Grange GC
Preisgeld: 1.300.000 $
Deutsche: Caro Masson, Isi Gabsa, Olivia Cowan
Stars: Ariya Jutanugarn, Minjee Lee, Jin Young Ko, Georgia Hall, Nelly Korda


PGA Tour Champions: Chubb Classic


Florida, USA - Und wöchentlich grüßt Bernhard Langer? Das wäre vielleicht zuviel des Guten, aber Deutschlands Vorzeigegolfer, der mit dem Alter immer besser zu werden scheint, ist irgendwie alles zuzutrauen. In der letzten Woche gewann Langer mit Turnierrekord die Oasis Championship. Brachte sogar bei extrem windigen Bedingungen eine 65 ins Clubhaus und deklassierte die Konkurrenz. 

"Es gibt viel zu feiern", sagte Langer am letzten Sonntag nach seinem Triumph im eigenen Wohnzimmer auf dem Old Course at Broken Sound in unmittelbarer Nähe zu seinem Haus. 

Und jetzt? Die Chubb Classic ... und schon wieder Florida ...

Turnier-Informationen:

Platz: The Classics at Lely Resort
Preisgeld: 1.600.000 $
Deutsche: Bernhard Langer
Stars: Bernhard Langer,  Marco Dawson, Steve Stricker, David Toms, Miguel Angel Jimenez


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE