golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Spielverderber Tullo 10.05.2015

Und das ist ägrtlich: Der 17-Jährige war mit drei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde gestartet und er führte das Feld nach 15 Loch auch noch mit einem Schlag Vorsprung an. Allerdings kassierte er Bogeys auf der 16 und 17. Dadurch kam er mit 21 unter Par (267) ins Clubhaus.
0
Der 32-Jährige Tullo zeigte am Finaltag nur eine Schwäche mit einem Bogey am Eröffnungsloch, anschließend spielte er acht Birdies und den Rest in Par. „Ich kann es gar nicht nachvollziehen, dass ich gewonnen habe“, so der Sieger (Preisgeld: 24.400 Euro plus Rolex Uhr), „ich war mir sicher, dass Matteo weit unter Par spielt und souverän gewinnt. Er hatte die Tage zuvor so starkes Golf gespielt, ich habe erstmals in dieser Saison gut geputtet, die Nachhilfe auf dem Grün hat sich bezahlt gemacht.“ Manassero: “Ich war nervös, in so einer Situation bin ich noch nie gewesen, ein grausames Ende nach einer guten Woche. Der Druck war sehr groß. Was soll’s. Ich bin 17 und werde noch viele Chancen bekommen.” Österreichs Bernd Wiesberger wurde 23. Es war kein Deutscher am Start.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE