12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Stenson schreibt Geschichte 10.05.2015

Henrik Stenson
Henrik Stenson
Henrik Stenson
Henrik Stenson
Alejandro Canizares
Henrik Stenson
Rory McIlroy
Justin Rose erhält
Lee Westwood
Carlos Del Moral
0
Dubai, Vereinigte Arabische Emirate – Mit einem deutlichen Vorsprung von sechs Schlägen vor Ian Poulter gewinnt Henrik Stenson mit -25 das DP World Tour Championship. Damit schreibt Stenson dieses Jahr bereits zum zweiten Mal Golfgeschichte. Der Schwede war dieses Jahr der erste Europäer, der den FedExCup in den USA gewinnen konnte. Und am Sonntag bewies Stenson dann eindeutig, dass er momentan der vielleicht beste Spieler der Welt ist: Mit einer bogeyfreien 64er-Runde (-8), geschmückt durch ein Eagle auf dem letzten Loch (Par 5), krönt Stenson seine Saison und gewinnt in Dubai. Mit seinem Sieg bei der DP World Tour Championship gewinnt Stenson auch das Race to Dubai, die europäische Geldrangliste, und ist damit nun der erste Spieler, der die Finalserien der European Tour und der US PGA Tour in einem Jahr gewinnen kann! Neben seinem Preisgeld von einer Million Dollar für den Turniersieg in Dubai erhält der 37-Jährige diese Woche auch den Bonus von einer Million Dollar für den Gewinn des Race to Dubai. Zählt man die Preisgelder zusammen, die Stenson 2013 verdient hat, dann kann durchaus sagen, dass sich 2013 für den Schweden gelohnt hat: In Europa hat Stenson dieses Jahr knapp 3,4 Millionen Euro verdient. In den USA, zusammen mit dem Gewinn des FedExCup, 16 Millionen Dollar. Da gibt es für die Familie sicher schöne Weihnachtsgeschenke. "Es wirklich ein unglaubliches Jahr", erklärte Stenson. "Einfach ein Traum." Doch der Schwede blickt auch schon in die Zukunft: "Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich die Erfolge aus diesem Jahr kommendes Jahr noch übertreffen kann. Man setzt sich ja immer neue Ziele, aber das zu toppen, was ich 2013 erreicht habe – das wird für mich sehr schwer." Neue Ziele für 2014 haben sich sicher auch die beiden Deutschen gesetzt, die diese Woche in Dubai am Start waren – wobei sie mit der Saison 2013 durchaus zufrieden sein können: Martin Kaymer beendet das Turnier in Dubai auf dem geteilten 19. Platz und hat dieses Jahr alleine auf der European Tour über eine Million Euro erspielt. Marcel Siem (T39.) hat mit knapp 700.000 Euro in 2013 ebenfalls gut verdient. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE