golf time 82019
Coverstory: Profi-Tipps DIE HANDICAP TASKFORCE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Taylor: Ein unerwarteter Triumph 15.02.2016

Phil Mickelson
Freddie Jacobson
Mark Wahlberg
Bill Murray
Justin Timberlake
Chez Reavie
Bubba Watson beim Trickshot während seiner Proberunde mit Schauspieler Mark Wahlberg
Andy Garcia
Brandt Snedeker
Bill Murray
0
Pebble Beach, Kalifornien – Es ist eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Vaughn Taylor ergatterte den letzten Startplatz im Feld des Pebble Beach Pro-Am, nachdem Carl Pettersson seine Teilnahme abgesagt hatte – und gewinnt nach über einem Jahrzehnt wieder ein Turnier!

Vaughn Taylor, der Mann aus Augusta, Georgia, hat schon alle Höhen und Tiefen im Leben eines Golfpros mitgemacht. Er war Ryder Cup-Teilnehmer, PGA Tour-Sieger. Er ging aber auch durch ein tiefes Tal und musste, nachdem ihn sein Golfspiel verlassen hatte, sich als Clubpro durchschlagen, um seine Familie mit Ehefrau Leot und Sohn Locklyn ernähren zu können.

Doch im Golf ist eben alles möglich. Und so fand Taylor diese Woche wieder zu seinem Schwung – und das, obwohl er noch wenige Tage vorher nur mit Infusionen eine Lebensmittelvergiftung überwinden konnte, die er sich bei einem web.com Turnier in Südamerika zugezogen hatte. Mit einer 66er-Finalrunde (-6) kann er Superstar Phil Mickelson auf Abstand halten und rettet damit einen Vorsprung von einem Schlag ins Ziel. Damit holt sich Taylor, mehr als elf Jahre nach seinem ersten Sieg auf der PGA Tour, den Scheck in Höhe von 1,26 Millionen Dollar, sichert sich einen Startplatz beim Masters 2016, erhält die Tourkarte für die kommende Saison und steht plötzlich auf Platz 15 der FedEx Cup-Rangliste.

Taylor: "Ich habe die ganzen Jahre, in denen es bei mir nicht so lief, immer weiter gearbeitet. Auch die besten Spieler der Welt haben Zeiten, in denen sie nicht so gut spielen. Bei mir dauerte es eben ein paar Jahre, bis ich wieder zu meinem Spiel gefunden habe. Und man muss auch die Täler schätzen können, die man durchschreiten muss – erst dann weiß man, was es bedeutet, ganz oben sein zu dürfen."


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE