Woods entgeht Haftstrafe 29.10.2017

Tiger Woods
Entging am Freitag einer drohenden Haftstrafe von 90 Tagen: Tiger Woods
0
Palm Beach Gardens, Florida - Die Nachricht ging um die Welt: Am 29. Mai 2017 war Tiger Woods verhaftet worden, als ihn Polizeibeamten des Palm Beach County Department ohnmächtig in seinem, am Straßenrand geparkten, Auto vorfanden. Wie sich herausstellte, stand der 79-fache Tour-Sieger und 14-fache Major-Champion unter Einfluss von Medikamenten und wohl auch Drogen.

Am vergangenen Freitag kam es nun zu einer Vorverhandlung in dessen Rahmen Woods auf "schuldig" plädierte. Damit entging der 41-Jährige einer drohenden Haftstrafe von 90 Tagen. 

Stattdessen wurde diese auf Bewährung ausgesetzt, zudem muss Woods eine Strafe in Höhe von 250 U.S.-Dollar zahlen, 20 Tage "community service" ableisten und zudem an einem "DUI-Programm" (Driving under Influence, Anm. d. Red.) teilnehmen. Da Woods laut Akten der Richterin Sandra Bosso-Pardo unter Einfluss von verschriebenen Medikamenten, aber auch Drogen (Marihuana, Anm. d. Red.) stand, muss er sich zudem ein Jahr lang regelmäßigen Drogentests unterziehen.

Die Richterin warnte Woods, zukünftig Problemen aus dem Weg zu gehen: "Dieses Urteil hat keine Haftstrafe zur Folge", so Bosso-Pardo, "sollten Sie jedoch gegen die Auflagen - in welcher Form auch immer - verstoßen, so könnte ich Ihre Bewährung aufheben und Sie 90 Tage ins Gefängnis schicken, zudem eine Geldstrafe in Höhe von 500 U.S.-Dollar verhängen. Ist das verstanden?"

Woods nickte.

Als Woods in jener besagten Nacht von zwei Beamten vorgefunden worden war, hatte er gemäß eines medizinischen Gutachtens Spuren von Marihuana sowie Vicodin und Dilaudid - beides Schlaftabletten - im Blut. Zudem Spuren des Angst-hemmenden Medikaments Xanax, allerdings keinen Alkohol. Woods absolvierte daraufhin im Juli ein Drogen- bzw. Medikations-Programm und gab an, er hätte sich den Medikamenten-Mix selbst verabreicht, um seinen Rückenschmerzen und Schlafproblemen entgegenzuwirken.

Wegen seiner anhaltenden Rückenprobleme hat Woods seit Februar 2017 an keinem Turnier teilgenommen, sein letzter Sieg datiert auf das Jahr 2013 zurück. Er befindet sich allerdings nach eigenen Angaben auf einem sehr guten Weg, was sein Golfspiel angeht, und demonstrierte dies in der Vergangenheit mehrfach durch Posts, die den 41-Jährigen beim Schlagen von Bällen auf der Driving Range oder Chippen zeigen. Zuletzt in Tigers typischem schwarz-rot-Outfit, das er sonst am Finaltag eines Turniers trägt.

Obwohl Tiger dieses Jahr keine Einnahmen durch Turniere verbuchen konnte, wurde er vom Forbes Magazine 2017 auf Platz 17 der best verdienenden Sportler geführt. Demnach hat Woods in diesem Jahr 37 Millionen U.S.-Dollar so gut wie ausschließlich durch Werbeverträge eingenommen.
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE