golf time 82019
Coverstory: Profi-Tipps DIE HANDICAP TASKFORCE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Des Eagles verwehrt 27.01.2020

UNGLÄUBIGER BLICK Tiger Woods kann es nicht fassen, dass sein Ball wieder aus dem Loch gesprungen kommt
UNGLÄUBIGER BLICK Tiger Woods kann es nicht fassen, dass sein Ball wieder aus dem Loch gesprungen kommt
0
In der Finalrunde der Farmers Insurance Open verschwindet der Ball von Tiger Woods zum Eagle im Loch. Springt dann aber wieder heraus.


Es wäre die perfekte Antwort auf den verpatzten Start in die Finalrunde der Farmers Insurance Open gewesen. Tiger Woods, der in Torrey Pines in die Saison 2020 startete, begann den Sonntag mit fünf Schlägen Rückstand auf Spitzenreiter Jon Rahm und verlor direkt auf dem ersten Loch nach einem verpatzten Chip einen weiteren Schlag. Auf der Zwei hatte Woods, der bereits acht Mal in Torrey Pines gewinnen konnte, nur noch ein Wedge in der Hand und nahm Maß. Sein Ball sprang zwei Mal auf dem Grün auf und verschwand im Loch. Es wäre die perfekte Antwort gewesen ... wäre der Ball auch im Loch geblieben.


Doch offensichtlich traf der Ball so ungünstig auf die Bodenplatte des Locheinsatzes, dass er wieder aus dem Loch heraus und einige Zentimeter über das Grün sprang. Zur Verwunderung von Woods, der Fans sowie der Kommentatoren. Der Ball war doch schon zum Eagle im Loch verschwunden. Doch anstelle der perfekten Antwort wurde es mit dem Birdie nur ein "Bounce-back" und der Ausgleich des Tageskontos. In der Folge gelangen Woods noch weitere Birdies sowie ein Bogey auf der Zehn. In Summe standen am Ende der Finalrunde 70 Schläge (-2) auf der Scorekarte und ein Gesamtergebnis von 279 Schlägen (-9). Damit beendete Woods seinen Saisonauftakt in Torrey Pines auf dem geteilten neunten Platz.

Leisham hält Rahm auf Abstand
Trotz einer fulminanten Aufholjagd von Jon Rahm, der nach anfänglichen Problemen und Schlagverlusten die Führung abgeben musste, aber mit fünf unter Par auf den letzten sechs Löchern noch einmal alles probierte, behielt Marc Leishman die Kontrolle und rette seine Führung mit einem Birdie auf dem abschließenden Par 5 ins Clubhaus. Mit 15 unter Par gewann der Australier einen Schlag vor Jon Rahm (-14) und drei Schläge vor Brandt Snedeker und Rory McIlroy.

"Ich bin überglücklich. Das ist ein wirklich großer Erfolg, weil ich hier schon ein paar Mal nahe dran war", sagte Leishman nach der Runde. "Seit meinem ersten Jahr auf der Tour hatte ich das Gefühl, dass ich hier gewinnen könnte. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass es mir nun endlich in meinem zwölften Jahr auf der Tour gelungen ist."


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE