82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Tinning und Job übernehmen Führung 10.05.2015

Steen Tinning
Nick Job
Bernhard Langer
0
Refrath – Es gab viel Bewegung an der Spitze des Feldes am Samstag, dem „moving day“ der Berenberg Masters 2013 im Golf- und Land-Club Köln. Platz 1 eroberten sich vor 4.400 Besuchern Nick Job (England) und Steen Tinning (Dänemark) mit einem Gesamtergebnis von 138 Schlägen (sechs unter Par) nach zwei Runden. Dicht gefolgt von Ian Woosnam (Wales), Miguel Angel Martin (Spanien) und der bisher führende Greg Turner (Neuseeland) mit 139 Schlägen (-5). Den größten Sprung nach vorne machte dabei Martin, der 67 Schlägen (-5) auch die beste Runde des Tages spielte. „Mein Caddy sagte mir, er möchte am Sonntag ausschlafen, also musste ich für eine späte Startzeit sorgen“, meinte Martin nach seiner Runde schmunzelnd. Nicht so gut lief es an diesem zweiten Tag für Publikumsliebling Bernhard Langer, der auf den Bahnen fünf und sechs zwei Bogeys hinnehmen musste und diese bis zum Schluss mit nur einem Birdie nicht ausgleichen konnte. Mit 140 Schlägen (-4) belegt er vor der Schlussrunde den geteilten Rang 6. Es gibt heute gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte: Ich habe keine gute Runde gespielt, die gute: ich liege dennoch nur zwei Schläge hinter den Spitzenreitern und habe noch immer alle Chancen auf den Sieg.“ Dabei schuf sich Langer mit hervorragenden Abschlägen die besten Voraussetzungen: „Der Platz spielt sich leichte, wenn die Drives perfekt sind. Leider waren sowohl meine Eisenschläge und Putts nicht gut genug oder auch unglücklich.“ Dazu trugen laut Langer auch die teilweise sehr schwierigen Fahnenpositionen ihren Teil bei. Das geht auch aus den insgesamt überraschend hohen Ergebnissen hervor. Zu der Schlussrunde am Sonntag schlägt Bernhard Langer um 11.30 Uhr ab. Tinning und Job gehen als letzte Spieler um 11.50 Uhr die 18 Löcher in Angriff. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE