82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Fünf Fakten zur Wedge-Neuheit 23.01.2018

Titleist SM 7 Wedge
Ab 9. März im Handel: Das Titleist SM 7 Wedge
Titleist SM 7 Wedge
Die neuen SM7-Wedges von Titleist unterscheiden sich in mehreren Bereichen von ihren Vorgängern
Titleist SM7 Wedges
Die neuen SM7-Wedges werden in drei Oberflächen angeboten
Titleist SM 7 Wedge
Der Preis: 165 Euro mit Stahlschaft
Titleist SM 7 Wedge
Sechs unterschiedliche Sohlenschliffe: F, S, M, D, K, L
0
Die neuen SM7-Wedges von Titleist unterscheiden sich in mehreren Bereichen von ihren Vorgängern: Sie bieten mehr Schlagvielfalt durch erweiterte Anpassungsmöglichkeiten, eine verbesserte Kontrolle von Distanz und Flugbahn sowie mehr Spin. Fünf Fakten zur Neuheit aus Fairhaven.
 
1. Das Schliff-Sextett

Der schnellste Weg zu einem besseren kurzen Spiel führt bei Titleist über ein umfangreiches Wedge-Fitting. Die sechs unterschiedlichen Sohlenschliffe (auch Grind genannt), – F, S, M, K, L sowie der neue D-Schliff – ermöglichen eine exakte Anpassung für Golfer aller Leistungsstufen und Schwungpräferenzen sowie eine Berücksichtigung unterschiedlicher Platz- und Bodenbedingungen.

  • F-Schliff: Traditionelle, volle Sohle. Wedges mit F-Schliff sind Allrounder und besonders geeignet für alle vollen Schläge. Wedges in den Lofts 46 - 52 Grad sind daher ausschließlich mit F-Sohle erhältlich.
  • S-Schliff: Das Design geht auf den Input von Steve Stricker zurück und eignet sich am besten für volle Schläge, erlaubt aber etwas mehr Vielseitigkeit als der F-Schliff.
  • M-Schliff: Dieser Sohlenschliff ist Bob Vokeys persönlicher Favorit und wurde für Spieler entwickelt, die gerne durch Öffnen oder Schließen des Schlägerblatts den Schlag variieren. 
  • D-Schliff: Der neue Schliff wurde speziell für Wedges mit hohem Bounce entwickelt. Er überträgt den sichelförmigen M-Schliff auf Wedges mit viel Bounce und stattet sie dadurch mit mehr Vielseitigkeit aus.
  • K-Schliff: Der K-Schliff geht mit den höchsten Bounces einher. Wedges mit K-Sohle sind die ultimativen Bunker-Schläger und stellen gleichzeitig die verzeihendste Sohlenform dar.
  • L-Schliff: Die L-Sohle hat einen schmalen sichelförmigen Schliff, der maximale Vielseitigkeit rund ums Grün erlaubt, gleichzeitig aber sind Wedges mit L-Schliff die am wenigsten fehlerverzeihenden der SM7-Linie.
 
Die Bob Vokey SM7-Wedge-Serie bietet eine breite Palette an Lofts, Bounces und Schliffen mit insgesamt 23 verschiedenen Kombinationen.
 
2. Design mit progressivem Schwerpunkt

Durch die Abstimmung der Schwerpunktposition soll die Flugkurven- und Distanzkontrolle verbessert werden. Beim entwickelten "Progressive Centre of Gravity"-Design ist die Schwerpunktposition an die Lofts angepasst. Mit CAD-Technik umgesetzt, ist die Schwerpunktposition im Schlägerrücken auch von außen erkennbar. Im Vergleich zu den SM6-Modellen konnten für die SM7 noch Verbesserungen erzielt werden, indem die Schwerpunktposition bei den hohen Lofts noch höher und bei den niedrigen Lofts noch tiefer gesetzt wurde.
 
3. Die spinnen, die Wedges

Die vielfach auf Qualität überprüften, gefrästen Rillen sollen für bis zu 100 U/min mehr Spin sorgen. Bei allen Vokey Design SM7 wird eine patentierte Wärmebehandlung angewendet, mit der die Kantenschärfe lange erhalten und so die Lebensdauer der Wedges verlängert werden soll.



4. Drei Oberflächen

Die neuen SM7-Wedges werden in drei Oberflächen angeboten: Tour Chrome, Brushed Steel und Jet Black (unbehandelt). Tour Chrome ist weiterhin das beliebte glänzende Finish. Das neue matte Finish Brushed Steel ist im Vergleich zu dem der SM6 etwas satter und stärker poliert, jedoch weiterhin blendfrei. Komplett in Schwarz präsentiert sich Jet Black, die unbehandelte schwarze Oberfläche, bei der erstmals auch die Schrift und Grafiken mit schwarzer Farbe gefüllt sind.
 
5. Personalisierung: 

Die SM7-Wedges können in vielfältigen, benutzerdefinierten Spezifikationen und Personalisierungs-Optionen, einschließlich einer großen Auswahl von Schäften, Griffen, Schaftbändern, Stempeln und Farbfüllungen bestellt werden. 


Spezifikationen

  • für Damen und Herren sowie Links- und Rechtshänder
  • Lofts: 46 bis 62 Grad
  • Sechs unterschiedliche Sohlenschliffe: F, S, M, D, K, L
  • Standard-Schaft: True Temper Dynamic Gold
  • Preis: 165 Euro mit Stahlschaft, Graphitschaft nur als Sonderbestellung bei UVP: 179 Euro
  • Standard-Griff: Golf Pride Tour Velvet weiß
  • im Handel ab 9. März


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE