golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Tour-Rookie von Dellingshausen triumphiert 01.04.2017

Sieger der Open Tazegzout 2017: Nicolai von Dellingshausen
Sieger der Open Tazegzout 2017: Nicolai von Dellingshausen
Sieger der Open Tazegzout 2017: Nicolai von Dellingshausen
Sieger der Open Tazegzout 2017: Nicolai von Dellingshausen
Nicolai von Dellingshausen
Nicolai von Dellingshausen
0
Agadir/Marokko – Was für eine beeindruckende Vorstellung: Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hat sich Nicolai von Dellingshausen den Titel der Open Tazegzout 2017 und damit seinen ersten Sieg als Professional gesichert. 

Im Tazegzout Golf Club hatte der Düsseldorfer nach drei Runden mit gesamt 10 unter Par (64, 73, 69) zwei Schläge Vorsprung vor dem Niederländer Dylan Boshart (68, 71, 69/-8); der sicherte sich als bester Spieler der Marokko-Serie der Pro Golf Tour 2017 eine Wildcard für das European-Tour-Turnier Trophée Hassan II. Rang 3 teilten sich mit je 6 unter Par Berni Reiter (Österreich) sowie die Schotten Ross Cameron und Philip McLean. 

„Ich bin sehr glücklich und ziemlich erschöpft! Die Hitze war enorm, aber ich bin sehr froh, dass ich es diesmal durchgezogen habe!“ Jubelnd nahm Nicolai von Dellingshausen die Glückwünsche seiner Kollegen entgegen und feierte seinen ersten Turniersieg auf der Pro Golf Tour; im Februar war er bei der Open The Tony Jacklin noch knapp im Stechen unterlegen. 

Den Grundstein für den letztlich souveränen Erfolg legte er am ersten Turniertag, als er sich mit präzisen Drives und perfekten Eisenschlägen Birdiechancen in Serie erarbeitete und diese auch konsequent nutzte. Eine 64er-Runde unterschrieb der 24-Jährige nach dem ersten Durchgang, lag damit drei Schläge vor seinen Verfolgern. 

„Das war die beste Runde, die ich bisher gespielt habe“, so von Dellingshausen. Neunmal lochte er zum Birdie ein, nur ein Bogey stand im ersten Durchgang zu Buche. Die Hitzeschlacht des zweiten Tages, mit am Nachmittag über 30 Grad im spärlich vorhandenen Schatten, überstand er mit 73 Schlägen, womit er seine Führung knapp verteidigte und mit einem Schlag Vorsprung vor Berni Reiter in die Schlussrunde ging. 

Am Finaltag brachte er den Sieg schließlich sicher nach Hause und wusste spätestens nach seinem Birdie an Bahn 17, dass der Titel unter Dach und Fach war: „Es macht total Spaß, auf der Pro Golf Tour zu spielen, und es ist phantastisch, die Marokko-Turniere auf diesem sensationell schönen und in allen Punkten hervorragenden Golfplatz mit einem Sieg zu beenden“, so der Champion.

Fast wie ein Sieg fühlte sich für Dylan Boshart der zweite Platz an: Als bester Spieler der Marokko-Turniere der Pro Golf Tour 2017 erhält der Niederländer eine Wildcard für die Trophée Hassan II, das mit 2,5 Millionen Euro dotierte Turnier der European Tour im marokkanischen Rabat (13. bis 16. April). 

Die Pro Golf Tour pausiert nun bis 26. April, dann steht in Österreich die Haugschlag NÖ Open 2017 auf dem Programm. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE