42018
Coverstory: Stephan Jäger WAHRE LIEBE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Uihlein und Rock bilden Führungs-Duo 10.05.2015

Peter Uihlein
Padraig Harrington
Graeme McDowell
Rory McIlroy
Maximilian Kieffer
Moritz Lampert
Shane Lowry
Oscar Floren
0
Maynooth, Irland – Der junge US-Amerikaner Peter Uihlein bestätigt seine gute Form diese Saison und setzt sich mit dem Engländer Robert Rock und einem Score von -9 an die Spitze. Die irischen Major-Sieger dagegen müssen ihre Koffer packen. Jetzt halten sich die Fans an Shane Lowry. Rory McIlroy, Graeme McDowell, Padraig Harrington und Darren Clarke – das irische Quartett, das mit großen Erwartungen nach Carton House gereist war, muss seine Fans enttäuscht zurück lassen. Über 40.000 Zuschauer waren bereits die ersten beiden Tage in Irland bei der Irish Open zu Besuch, um ihre Stars und Major-Sieger live zu sehen. Damit ist jetzt Schluss. Fürs Wochenende müssen sie ihre Unterstützung jetzt Lokalmatador Shane Lowry zukommen lassen, der als einziger Spieler von der grünen Insel mit einem Score von -7 unter den Top-10 zu finden ist. Graeme McDowell können die Besucher der Irish Open allerdings weiterhin auf der Driving Range sehen. Er wird übers Wochenende in Maynooth bleiben und an seinem Schwung arbeiten, bevor er nächste Woche zur Open de France nach Paris reist. Überhaupt ist das Leaderboard internationaler denn je: Aus gleich zwölf verschiedenen Nationen kommen die Spieler, die sich unter den Top-15 platzieren konnten. Nicht unter den Top-15, aber zumindest sicher über der Cut-Line von +1 steht Maximilian Kieffer vom GCC Fleesensee. Der deutsche Rookie spielt sich mit Runden von 70 (-2) und 73 (+1) auf den derzeit geteilten 46. Platz und wird am Wochenende sicher wieder eine Aufholjagd starten. Moritz Lampert dagegen, dessen Putter ihn auf der 2. Runde im Stich ließ, darf sich dagegen eine andere Beschäftigung fürs Wochenende suchen. Nach einer vielversprechenden 72er-Auftaktrunde gelang ihm am zweiten Tag kein einziges Birdie und eine 75er-Runde (+3) lässt ihn am Cut scheitern. Viel Applaus verdient übrigens José Maria Olazábal: Der Veteran und siegreiche Ryder Cup-Captain liegt mit nur zwei Schlägen Rückstand auf dem geteilten 3. Platz, unter anderem zusammen mit dem Führenden des Vortages, dem Schweden Oscar Floren. Olazábal: "Ich habe zwar ein paar gesundheitliche Probleme, aber ich hatte mir zu Anfang des Jahres das Ziel gesetzt, wieder ein Turnier gewinnen zu können. Was die Woche bringt, wird sich zeigen. Zumindest die Chance auf einen Turniersieg zu haben, ist für mich wieder ein großer Erfolg!" © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE