82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Verbesserte Performance 21.01.2016

Callaway XR Eisen und Hybrid
Callaway XR Eisen
Callaway XR Eisen
Callaway XR Eisen
Callaway XR Eisen
Callaway XR Hybrid
Callaway XR Hybrid
Callaway XR Hybrid
Callaway XR Hybrid
0
Jetzt sind die Eisen und Hybride dran: Nachdem die Schlägerschmiede aus Carlsbad, Kalifornien, vergangene Woche ihre neuen XR 16 Driver und Fairway-Hölzer präsentierte, folgen nun die Eisen und Hybride der XR-Familie. Auch hier wurde an Länge und Präzision gearbeitet. Bei der Entwicklung der 2016er XR OS Eisen legte Callaway den Fokus auf die Erweiterung der bestehenden XR Eisen-Modellpalette. Dazu designten die Ingenieure einen neuartigen Schlägerkopf in Übergröße. Zusammen mit der zweiten Generation der 360 Face Cup Technologie generieren die XR OS Eisen eine höhere Ballspeed, wodurch die Spieler den Ball weiter schlagen können. Hinzu kommt eine, im Vergleich mit dem Standard XR-Modell, 28 Prozent breitere Sohle. Sie lässt den Schläger besser durchs Gras gehen und verzeiht unsauber getroffene Bälle mehr, als die bisherigen Modelle der XR-Familie. Zudem wird durch die breitere Sohle die Schlägerperformance während des Abschlag erleichtert. Dr. Alan Hocknell, Head of Research and Development bei Callaway Golf, sagt über die neuen XR OS Eisen: "Mit den XR OS Eisen wollen wir die Vorteile der hohen Ballgeschwindigkeit unserer zweiten Generation des Eisen Cup Faces insofern verbessern, dass die Carrydistanz ausgebaut wird." Die Eisen werden unter unterschiedlichen Hitzebehandlungen hergestellt. Während das Schlägerblatt hauptsächlich großer Hitze ausgesetzt wird, um die Ballgeschwindigkeit zu erhöhen, wird der Rest des Schlägerkopfes einer soften Hitzebehandlung unterzogen. Diese Mischung macht letztlich einen Weitenjäger mit einer großen Portion Gefühl aus. Das gilt auch für die Frauenmodelle der XR OS Eisen. Sie sind im Vergleich zu den Herrenmodellen mit leichteren Schlägerkopfgewichten versehen, haben einen etwas höheren Loft- und flacheren Lie-Grad. Als Alternative für Golfer, die auf der Suche nach höherer Fehlertoleranz bei den langen Schlägern sind, bringt Callaway zusammen mit den XR OS Eisen seine XR OS Hybride auf den Markt. Ausgestattet mit dem verbesserten Forged Hyder Speed Face Cup, sorgen sie für hohe Ballgeschwindigkeiten - selbst bei Off-Center-Treffern. Mit einem Center of Gravity (Schlägerkopfschwerpunkt), der 46 Prozent niedriger liegt, als bei dem fehlerzeihenden X2 Hot Hybrid, haben die Ingenieure ein vollkommen überarbeitetes Schlägerkopfdesign gestaltet. Der sehr tiefe Schwerpunkt, gepaart mit höheren Lofts macht die XR OS Hybrids fehlerverzeihender und erleichtert es Spielern mittleren und hohen Handicaps den Ball sicher von jeglichem Platzuntergrund zu spielen. Die Callaway XR OS Eisen und XR OS Hybride sind ab 22. Januar 2016 erhältlich. Die Preise: XR OS Eisensatz: € 899,- (Stahlschaft), € 999,- (Graphitschaft) XR OS Hybrid: € 239,- Info: www.callawaygolf.com Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE