42019
Coverstory: Homestory Sandra Gal GALAKTISCH
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Viva Lumine 18.09.2018

Lumine Golf: Zwei 18- sowie ein 9-Loch Platz bieten optimale Trainingsbedingungen
Lumine Golf: Zwei 18- sowie ein 9-Loch Platz bieten optimale Trainingsbedingungen
0

Seit mittlerweile zehn Jahren begeistert Lumine mit seinen abwechslungsreichen Golfplätzen auf Tour-Niveau und einem einzigartigen Beach Club die Golfwelt.



Umringt von kulturell und kulinarisch sehr interessanten Städten wie Tarragona, Cambrills oder Salou, ist mit der Lumine Mediterránea Beach & Golf Community ein einzigartiges Angebot für Golfer in Spanien zu finden. Knapp 15 Minuten vom Flughafen Reus und eine gute Stunde vom größeren Airport in Barcelona entfernt, ist dieses Paradies für Golfer gut erreichbar. 

Mit insgesamt drei verschiedenen Golfplätzen und zwei erstklassigen Übungsanlagen bietet der Lumine Golf Club alles, was ein Golfer für einen abwechslungsreichen und trainingsintensiven Golfurlaub benötigt. Die verschiedenen Plätze unterscheiden sich durch ihre ganz eigene Charakteristik. Der Lakes Course – ein von Greg Norman designtes Vorzeigeobjekt – wird vor allem bei windigen Bedingungen durch seine gut platzierten Bunker und die vielen Wasserhindernisse zur Herausforderung. 

Einzigartiges Spielerlebnis
Beim Hills Course ist der Name Programm: Große Höhenunterschiede und die auffälligen Steinwände seitlich der Spielbahnen schaffen ein einzigartiges Spielerlebnis. Das dazugehörige Clubhaus ist etwas erhöht und bietet einen imposanten Ausblick auf die Landschaft, die Achterbahnen der nahegelegenen Freizeitparks (Port Aventura World und das neu eröffnete Ferrari Land) sowie das letzte Loch der Runde. Die 18 kann definitiv als Signature Hole bezeichnet werden. Ein großes Wasserhindernis auf der linken Seite, wodurch das Grün fast schon zu einem Inselgrün wird und die riesige Felswand erzeugen ein einzigartiges Bild. 

Der Ruins Course ist ein fordernder 9-Loch- Platz. Hier wird der historische Wert und der römische Einfluss der Region besonders deutlich. Viele Ruinen neben und teils auch auf den Spielbahnen sorgen für Ablenkung und ganz neue „unspielbare“ Lagen. Vor allem das 8. Loch hat es in sich: ein 127 Meter kurzes Par 3, bei dem die Schwierigkeit vor allem ein Bunker im Zentrum des Grüns darstellt. Bei der schwersten Fahnenposition zwischen Grünbunker und dem Wasser auf der rechten Seite ist ein sehr präzises Eisenspiel gefordert, um die drei Meter schmale Landezone zu treffen. 

Austragungsort der European Tour Qualifying School
Die Plätze in Lumine werden jährlich von der European Tour als Austragungsort für die Qualifying School genutzt. Der sportliche Anspruch der Anlage wird außerdem durch die erfolgreiche Akademie sowie die Kooperation mit der schwedischen PGA deutlich. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs waren die Plätze ausnahmslos topgepflegt. Besonders die Grüns überzeugten mit ihrer wahnsinnigen Geschwindigkeit und den anspruchsvollen Breaks. 

Laut Aussagen der heimischen Greenkeeper gehören Stimpmeter-Werte über zehn zum Tagesgeschäft. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE