72018
Coverstory: 42. Ryder Cup UNSCHLAGBAR
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

We are the Champions! 10.05.2015

Das erfolgreiche Ryder Cup-Team Europe 2014 mit Captain Paul McGinley
Captain Paul McGinley mit Matchwinner Jamie Donaldson
Paul McGinley, Tom Watson
Patrick Reed, Jordan Spieth
Victor Dubuisson
Martin Kaymer
Henrik Stenson, Justin Rose
Paul McGinley
Bubba Watson
Jimmy Walker
Jordan Spieth
Webb Simpson
Patrick Reed
Phil Mickelson
Hunter Mahan
Matt Kuchar
Zach Johnson
Keegan Bradley
Jim Furyk
Rickie Fowler
Victor Dubuisson
Ian Poulter
Justin Rose
Stephen Gallacher
Sergio Garcia
Thomas Björn
Graeme McDowell
Henrik Stenson
Lee Westwood
Jamie Donaldson
Rory McIlroy
0
Perthshire, Schottland – Mit einer souveränen Vorstellung holt sich Team Europe den Ryder Cup im schottischen Gleneagles. Der Waliser Jamie Donaldson sichert den entscheidenden Punkt gegen Keegan Bradley und entscheidet damit den Kontinentalvergleich vorzeitig. Es ist der achte Sieg in den zehn vergangenen Ryder Cups für die Teams aus Europa gewesen. Und unter der Führung von Captain Paul McGinley, der dem Team in diesem Jahr seine ganz eigene Handschrift verlieh, wird dieses Event ganz besonders in Erinnerung bleiben. Sergio Garcia: "Paul hat die Dinge etwas anders angegangen. Er war sehr entspannt, dabei aber auch sehr konzentriert. Er hat zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Dinge zu den richtigen Spielern gesagt und uns allen ein gutes Gefühl gegeben. Er wusste, dass wir ein gutes Team sind, das vor zwei Jahren schon einmal erfolgreich war. Er hat aber trotzdem einige Dinge geändert – und die haben eben dieses Jahr wieder den Unterschied ausgemacht." Dieser Aussage schloss sich auch Rory McIlroy an: "Man nicht genug gute Dinge über Paul sagen. Er hat in den vergangenen zwei Jahren auf jedes Detail geachtet und am Ende alles richtig gemacht. Wir sind alle sehr stolz auf ihn!" Im Gegensatz zu den US-Amerikanern konnte man dieses Jahr bei der Mannschaft von Paul McGinley wieder sehen, dass jeder für den anderen da war und unter den Spieler echte Freundschaften existieren und neue entstanden sind. Woran man sich erinnern wird: © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE