Weltweit größtes Eco-Bunker-Projekt 11.04.2017

Der Schloss-Platz des Golf & Country Club Fleesensee
Der Schloss-Platz des Golf & Country Club Fleesensee
0
Göhren-Lebbin – Mit einem außergewöhnlichen Projekt macht das Schloss Fleesensee zum Start in die Golfsaison auf sich aufmerksam. Der neugestaltete Schloss-Platz ist nach rund viermonatiger Umbauphase Deutschlands erster Golfplatz, der ausschließlich mit Eco-Bunkern ausgestattet ist. Die Eröffnung des Par-72-Kurs' findet am 13. April statt.

Im Laufe der vergangenen Monate wurde der 18-Loch-Platz aufwendig saniert. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf die Eco-Bunker gelegt. Mit mehr als 907 Kubikmeter Material handelt es sich hierbei um das bislang größte Eco-Bunker-Projekt weltweit.

„Wir sind stolz, unseren Gästen mit dem neuen Schloss-Platz ein in Deutschland einmaliges Golferlebnis bieten zu können. Die schnellen Grüns sorgen für ein gleichermaßen anspruchsvolles und abwechslungsreiches Spiel, das auch für Profis seinen Reiz hat“, sagt Michael Hayes, Manager von Schloss Golf.

Linkskurs-Design

Die Neuerungen verleihen dem Schloss-Platz einen ganz eigenen Charakter: Da die Rasenkante eines Eco-Bunkers wie eine Mauer anmutet, erhält der von Stararchitekt Stan Eby konzipierte Kurs den Charme eines klassisch-britischen Linkskurses. Darüber hinaus besticht der Platz durch seine exponierte Lage mit Blick auf Schloss Fleesensee und den jahrhundertealten Baumbestand des historischen Schlossparks.

Gemeinsam mit einem Team aus acht Mitarbeitern hat Head-Greenkeeper Stephen Monk zwischen Dezember 2016 und März 2017 alle Bunker eigenhändig umgebaut. Bei Eco-Bunkern handelt es sich um einen speziellen Kunstrasen-Bunker, der von einer walisischen Firma entwickelt wurde.

Pflegeleichte Eco-Bunker

„Die Vorteile des Eco-Bunkers liegen klar auf der Hand: Er verfügt mit etwa 15-20 Jahren über eine deutlich längere Lebensdauer als ein herkömmlicher Bunker und ist zudem pflegeleichter“, erklärt der gebürtige Waliser. Denn obwohl Bunker naturgemäß nur eine kleine Fläche eines Golfplatzes ausmachen, nehmen sie zuweilen 20 Prozent der wöchentlichen Instandhaltungsarbeiten ein.

Demnach punkten Eco-Bunker nicht nur durch bessere Kosteneffizienz: „Wir wollen unseren Gästen alle Annehmlichkeiten eines Premium-Golfplatzes bieten und mähen daher beispielsweise die Grüns von Hand. Künftig kann sich das Greenkeeping-Team somit verstärkt anderen Bereichen widmen, um eine exzellente Qualität des Rasens zu gewährleisten“, so Stephen Monk.

Der Golf & Country Club Fleesensee verfügt über fünf Golfplätze sowie eine kreisrunde Driving Range mit 200 Abschlagplätzen (90 davon überdacht), die mit 400 Metern Durchmesser zu den größten weltweit gehört. Die Golfschule wird vom ehemaligen Tourspieler Sven Strüver geleitet.

Weitere Informationen: www.schloss-fleesensee.com
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE