golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Wind und Regen beherrschen den Nachmittag 15.07.2016

Rory McIlroy schützt sich mit dem Schirm vor dem kräftigen Wind
Das selbe tut Rickie Fowler
Danny Willett schafft durch ein Birdie auf Bahn 18 den Cut
Jason Day verbessert sich um einen Schlag
Justin Rose ist ebenso am Wochenende mit dabei wie...
...Bubba Watson
0
Troon, Schottland – Die Spieler mit einer späten Startzeit haben es am Freitag allesamt schwer. Der Wind bläst unablässig, dazu schüttet es teils heftig. Diese widrigen Bedingungen spiegeln sich in den Ergebnissen der Spätstarter wider.
Ein Beispiel? Billy Horschel. Der 29-Jährige U.S.-Amerikaner liegt vor Rundenstart am Freitag bei vier unter Par. Nachdem er die Bahnen 19 bis 36 absolviert hat streicht er mit +10 die Open-Segel.

Ähnlich ergeht es Louis Oosthuizen. Der Ass-Schütze von Tag eins liegt nach der 1. Runde bei Even Par. Fünf Bogeys, ein Doppel-Bogey und eine Neun auf dem Par 4-Loch Nummer elf katapultieren den Südafrikaner auf +12. Auch er ist damit ausgeschieden.

Für gleich mehrere Top-Spieler läuft es ebenfalls nicht rund am zweiten Tag:

Bubba Watson: Mit -1 in die Runde gestartet, geht er mit einer 76 (+5) ins Clubhaus und schafft so grade den Cut. Der rutscht, aufgrund der hohen Scores am Nachmittag, im Laufe des Tages immer weiter nach unten. Am Ende reicht Watsons 36-Loch-Ergebnis von +4 aus.

Danny Willett: Vier Bogeys, ein Doppel-Bogey und zwei Birdies - eines davon auf Bahn 18 - lassen ihn äußerst knapp den Cut schaffen. Wie Watson geht er mit vier über Par ins Wochenende.

Justin Rose: Der Engländer hat vom Donnerstag ein Polster (-3) mitgebracht. Das ist nach seiner 77er-Runde (+6) nun aufgebraucht. Mit +3 gehts am Samstag weiter.

Einige andere der Favoriten halten ihren Score trotz der extremen Wetterbedingungen zusammen:

Rory McIlroy: Der Nordire spielt Par und geht mit -2 ins Wochenende.

Jason Day: Er verbessert sein Ergebnis sogar um einen Schlag, bringt am Freitag eine 70 (-1) ins Clubhaus. Für das Turnier liegt er nun bei +1 – neun Schläge hinter der Spitze.

Rickie Fowler: Der U.S.-Sonnyboy aus Kalifornien stellt sich Wind und Regen, spielt zwei Birdies und notiert drei Bogeys. Am Ende steht eine 72 (+1) und ein 36-Loch-Score von -1.

Die Wettervorhersage für Samstag sieht im Vergleich zu Freitag wieder freundlicher aus. Sonne gepaart mit Wolken soll geben. Gute Voraussetzungen für einen spannenden Moving Day im Royal Troon GC.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE