golf time 2-32020
Coverstory: Stimmen aus der Krise DIE CAUSA CORONA
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

XXIO Eleven und X-eks 08.01.2020

LEICHTBAU HOCH ELF Auch in der elften Generation setzten die Hölzer und Eisen von XXIO auf extreme Gewichtsersparnis
LEICHTBAU HOCH ELF Auch in der elften Generation setzten die Hölzer und Eisen von XXIO auf extreme Gewichtsersparnis
SCHLAGFERTIG Der Star Frame sowie die Cannon Sole verbessern die Starteigenschaften und erhöhen die Fehlerverzeihung
SCHLAGFERTIG Der Star Frame sowie die Cannon Sole verbessern die Starteigenschaften und erhöhen die Fehlerverzeihung
DOPPELT HÄLT BESSER Das Double Undercut Cavity der XXIO Eleven Eisen sollen höhere Ballgeschwindigkeiten über eine größere Fläche unterstützen
DOPPELT HÄLT BESSER Das Double Undercut Cavity der XXIO Eleven Eisen sollen höhere Ballgeschwindigkeiten über eine größere Fläche unterstützen
0
Mit einem cleveren Gegengewicht wollen die Modelle Eleven und X-eks von XXIO für gerade und längere Schläge sorgen.


XXIO – ausgesprochen Zek-Si-Oh – ist vor allem für seinen extremen Leichtbau in den Golfschlägern bekannt. Durch diese Philosophie hat sich XXIO in der Vergangenheit bei Spielern mit mittleren bis hohen Schlägerkopf-Geschwindigkeiten selbst ins Abseits gestellt. Doch mit der Modellserie X-eks – bestehend aus Drivern, Fairwayhölzern, Hybriden und Eisen – will XXIO nun auch die etwas sportlicheren Spieler ansprechen.

Mit der Eleven-Serie – ebenfalls vom Driver bis zu den Eisen – soll es zudem leichter denn je sein, den Schläger zu beschleunigen und größere Weiten zu erzeugen. Dabei soll auch die Weight Plus Technologie helfen – sowohl in Eleven als auch X-eks – die mit Gegengewichten im Schaftende für konstantere Ergebnisse sorgen soll.

Auf einen Blick:
XXIO Eleven
  • PREIS € 749,- (Driver), € 499,- (Fairwayholz), € 349,-(Hybrid), € 240,- (je Eisen)
  • für Damen und Herren
  • für Links und Rechtshänder
XXIO X-eks
  • PREIS € 749,- (Driver), € 499,- (Fairwayholz), € 349,-(Hybrid), € 216,- (je Eisen)
  • nur für Herren
  • nur für Rechtshänder


Der Weg:
Bei XXIO Eleven sollen eine überarbeitete Cup-Schlagflächen-Struktur sowie ein noch einmal leichterer Schaft für schnelle, fehlertolerante und einfach zu schwingende Golfschläger sorgen. Damit will das Unternehmen sein Bestreben fortführen, mit cleveren Innovationen Spielern mit niedrigen und mittleren Schwunggeschwindigkeiten das Golfspiel zu erleichtern.

“Wir entwickeln jetzt seit fast zwei Jahrzehnten leichte Golfausrüstung“, sagt Lionel Caron, President of Srixon Europe, dem Dachunternehmen von XXIO. „Dank dieser Erfahrung kennen wir nicht nur die Vorteile der Leichtigkeit. Wir wissen auch, wie weitere Technologien im Zusammenspiel mit einem geringen Gewicht einen Golfschläger noch leistungsstärker machen.”

Die entscheidende Verbesserung gegenüber den vergangenen Jahren soll dabei die Weight-Plus-Technologie darstellen, die mithilfe von Messing- und Gummigewichten bis zu 13 Gramm am Butt-Ende des Schafts positioniert und die Hebelgesetzte der Physik ausnutzt. “Mit Weight Plus können wir aus einem hohen Balance-Punkt noch mehr aus jedem Schläger herausholen”, so Caron. “Es ist die Kombination aus geringem Gewicht und hohem Balance-Punkt, mit dem XXIO Eleven das Golfen für Spieler mit mittlerer Schwunggeschwindigkeit grundlegend verändern wird.”



Nachdem die niedrigen und mittleren Schwunggeschwindigkeiten von den Vorteilen von Eleven profitieren sollen, richten sich die Schläger XXIO X-eks an mittlere bis etwas schnellere Schwinger. Sie verfügen über ein kompakteres Gesamtprofil und Designelementen, die in der Regel von erfahrenen Spielern bevorzugt werden, und neben einer höheren Schlägerkopf-Geschwindigkeit auch die Manövrierbarkeit verbessern sollen.

„X-eks folgt der gleichen XXIO-Philosophie, wurde jedoch speziell für bessere Spieler entwickelt“, erklärt Jeff Brunski, Vice President of Research and Development. “Wir richten uns an Golfer, die bisher mit Golfausrüstung für Tour-Profis gespielt haben, aber zusehends weniger Länge erreichen.” Diesem Längenverlust wollen die X-eks Modelle mit einer Schlägersohle mit Karbonfaser-Elementen entgegen wirken, wodurch sowohl die Starteigenschaften als auch die Fehlerverzeihung verbessert werden sollen.

“Mit Eleven und X-eks untermauern wir den Unterschied zwischen uns und den anderen Herstellern 2020 mit mehr Golfspielern als je zuvor“, erklärt Lionel Caron, President of Srixon Europe. „Ich bin davon überzeugt, dass jeder Golfer, der sich selbst davon überzeugt, einen Ballflug erleben wird, den sie lange nicht mehr gesehen haben.“



Unser Fazit:
Der Leichtbau im Golfschlägermarkt hat sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit bei allen Herstellern erfreut. Die Einsparung von Gewicht an hinderlichen und dessen Umverteilung an der Schwunggeschwindigkeit zuträglichen Stellen ist das Mittel, um mit all den Beschränkungen beim Schlägerbau größere Weiten zu erzeugen. Die Erfahrung von XXIO, die seit jeher für extrem leichte Schläger – vor allem durch Schäfte und Griffe – zahlt sich nun aus.

Die Counterweight Technologie, die das ebenfalls zum gleichen Franchise gehörende Cleveland Golf seit einiger Zeit nutzt, der XXIO Eleven Modelle ist ein logischer Schritt. Dadurch wird das Gesamtgewicht nicht drastisch verändern, aber gleichzeitig die Vorteile eines gefühlt leichteren Schlägerkopfs vereinen.

Allerdings ist ein extrem leichter Schläger nicht unbedingt das passende Mittel für jeden Spieler, aber bringt gerade erfahreneren Spieler und Damen Vorteile. Und mit den X-eks hat XXIO zudem einen guten Kompromiss im Aufgebot, um etwas sportlicheren Spielern die Vorzüge von Leichtbau schmackhaft zu machen. Einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE