12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Zwei Franzosen machen die Pace 10.05.2015

Alexander Levy
Alexander Levy
Julien Quesne
Maximilian Kieffer
Moritz Lampert
0
Shanghai, China - Julien Quesne liegt zur Halbzeit der Volvo China Open mit -8 in Führung. Nur einen Schlag dahinter lauert Titelverteidiger Alexander Levy, gleichauf mit Peter Uihlein aus den USA. Max Kieffer geht auf T41 ins Wochenende, Moritz Lampert scheitert am Cut. Die Chancen stehen gut, dass der Sieger der Volvo China Open auch in diesem Jahr aus Frankreich kommt. Mit einer 67er-Runde (-5) spielt sich Julien Quesne an Tag 2 des Turniers im Tomson Shanghai Pudong GC an die Spitze des Feldes. Insgesamt weist er einen Halbzeitscore von 8-unter vor. Gleich hinter dem 34-Jährigen rangieren Alexander Levy und Peter Uihlein. Titelverteidiger - und Landsmann des Führenden - Levy braucht für die Löcher 19 bis 36 einen Schlag mehr als Julien Quesne. Nach seiner 69er-Runde (-3) vom Donnerstag liegt er nun bei -7. U.S.-Boy Uihlein stellt in China seine derzeit starke Form unter Beweis, notiert am Freitag eine 68 und schafft damit eine sehr gute Ausgangsposition fürs Wochenende. Am Samstag und Sonntag mit dabei ist Max Kieffer. Er konserviert sein Ergebnis von 1-über indem am 2. Turniertag einen Par-Score notiert und zieht damit als geteilter 41. ins Wochenende ein. Moritz Lampert muss dagegen bereits nach zwei Runden seine Tasche packen. Dem 22-Jährigen gelingt nach seiner desolaten Auftaktrunde (84, +12) auch am Freitag wenig. Er bringt eine 76er-Runde ins Clubhaus und scheidet mit einem Gesamtergebnis von +16 zur Halbzeit aus. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE