03.11.2016

»Immer eine Reise wert«

golftime
golftime
GOLF TIME-Leseraktion. Lesereporter Christina und Mike mit ihren Kindern Emma und Sophia besuchten den Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser. Hier ihr Erlebnisbericht.
Ein Wochenende im Zeichen des Kaisers: Für uns vier, Emma (7), Sophia (6), Christina und Mike, ging es am Freitag auf ins 5-Sterne Bio- und Wellnessresort Stanglwirt nach Going in Tirol. Nachdem der Stanglwirt durch seine vielen prominenten Gäste weit über die Grenzen hinaus bekannt ist, waren unsere Erwartungen natürlich sehr hoch. Das Wetter hat für uns schon einmal perfekt mitgespielt, denn als wir in Going ankamen, waren knapp 30 Grad auf dem Thermometer.
Das Haus und unser Zimmer
Im Laufe der Jahre wurde der Stanglwirt immer wieder umgebaut bzw. erweitert. Das hat zur Folge, dass alles etwas verschachtelt wirkt und die Orientierung ein bisschen schwerfällt – vor allem, wenn man zum ersten Mal dort ist. Sehr auffällig war aber von Beginn an, dass das gesamte Personal sehr aufmerksam und hilfsbereit ist. Das trägt sicher zum Gefühl „daheim“ beim Stanglwirt bei und hilft beim Zurechtfinden.
Unsere Bio Suite befand sich im obersten Geschoss des Haupthauses. Über den persönlichen Willkommensgruß der Familie Hauser, eine Flasche Haussekt und frisches Obst, haben wir uns sehr gefreut. Alles war sehr nett hergerichtet und dekoriert.
Die Zimmereinrichtung ist sehr stimmig und hochwertig – viel Holz und der Stil eher traditionell. Die zentrale Lage bietet einen wunderbaren Blick über die Anlage. Die Kinder waren vor allem vom „Schnarcher Kammerl“ mit eigenem Bad und Schrank begeistert. Perfekt für eine vierköpfige Familie. 
Die Driving Range und Golf Sports Academy
Für uns ging es nach der Ankunft ziemlich zügig zur Trainingsstunde auf die hauseigene Driving Range der Golf Sports Academy – auch hier mit wunderschönem Ausblick auf den Wilden Kaiser. Alles sehr schön angelegt, mit großem Putting Grün, mehreren überdachten Abschlagsplätzen, Rasenabschlägen, einer großen Chipping Area incl. Bunker und allem, was das Golferherz begehrt. Auch die Entfernungsmarkierungen sind gut zu erkennen und man kann damit gut arbeiten. Die Range Bälle sind inklusive und so stehen überall Ballpyramiden. Klasse! Die Driving Range war nie überlaufen und wir konnten jederzeit perfekte Trainingsmöglichkeiten in privater Atmosphäre genießen. So macht Üben Spaß!
Die Trainerstunde hatten wir mit Thomas Feyrsinger, Head Pro und ehemaliger Tour Spieler. Ein echter „Tiroler Bua“ mit einer sympathischen Art. Die Stunde war locker, aber mit wertvollen Tipps und Anregungen. Thomas nutzt ein Scopesystem, aber seine Erläuterungen und ein Spiegel waren ebenfalls hilfreich! Danke noch einmal an Thomas und sein Team! Jederzeit gerne wieder und zu 100% empfehlenswert.
Der Golfplatz
Für die Golfrunde haben wir uns den Golfplatz Ellmau – Wilder Kaiser ausgesucht, der weniger als zehn Minuten Fahrzeit vom Stanglwirt entfernt liegt. Auch hier wurden wir sehr freundlich empfangen. Der Platz ist in einem sehr guten Zustand und schön zu spielen. Besonders positiv sind uns bei dem guten Wetter die Trinkwasserquellen aufgefallen, an denen man regelmäßig zum Nachfüllen der Flaschen vorbeikommt. 
Der Kinderbauernhof
Während wir unsere Golfrunde genießen durften, waren Emma und Sophia im Kinderbauernhof des Stanglwirts gut aufgehoben. Der Kidsclub ist nicht einfach ein Raum mit Spielzeug, sondern ein alter Bauernhof mit Pferden, Hasen und Hühnern, einer Werkstatt und großem Spielplatz – die beiden haben sich richtig wohlgefühlt. 
Wellness und SPA
Hier bleiben keine Wünsche offen: Ob Aquarium mit Meerwasserfischen, Whirlpool, Wasserbetten, Solepool, 25-Meter- Schwimmbecken, 120 m Rutsche, es ist alles geboten! Vor allem die Kinderwasserwelt ist der Knaller. Im Hintergrund wird „Findet Nemo“ projiziert und die Wasserrutsche ist mit einem Zeitmessgerät ausgestattet. Hier will man natürlich permanent Geschwindigkeitsweltrekorde brechen. Schön ist es auch, eine eigene Familensauna zu haben, auch wenn wir uns anfangs nicht sicher waren, ob diese mit oder ohne Textil ist.
Die Kaisermassage im SPA-Bereich war exzellent, der richtige Mix aus Regeneration und Entspannung nach einer Golfrunde. Es war ein Genuss und auch hier von A bis Z alles auf höchstem Niveau.
Essen
Last but not least das Essen im Stanglwirt: Am Freitag hatten wir das 8-Gänge-Menü und im Hauptgang das Rinderfilet gewählt. Wir lieben Steaks und haben schon viel getestet von Südafrika bis USA, aber das war definitiv eines der besten! Das Kinderschnitzel war lecker, kam durch Verständigungsprobleme nur leider etwas zu spät.
Am Samstag war Grillabend auf der Kaiserwiese mit Spezialitäten wie Hirschsteak oder Spanferkel. Ein schönes Ambiente und gutes Essen. Das obligatorische Eis zum Nachtisch war auch wie immer super. 

Fazit
Für die Kinder war alles super! Sie haben sich lediglich arg beschwert, warum wir schon nach zwei Nächten nach Hause müssen. Bei uns Erwachsenen lautet das Fazit wie folgt: Der Stanglwirt ist sicher einen Besuch wert und bietet sehr viel, vor allem für aktive Menschen und Familien. Die Golfpauschalen sind sehr attraktiv. Auf diesem (Preis-)Niveau sind die Ansprüche und Erwartungen aber natürlich auch entsprechend hoch und die Konkurrenz ist groß – da kommt es auf die Kleinigkeiten und Details an. Beim Frühstück auf der Terrasse ist aufgefallen, dass das Haus komplett ausgebucht war – es war schon etwas voll. Auch logistisch könnte man den Weg vom Buffet zur Terrasse noch verbessern, da dieser etwas umständlich ist.
Wer den Wellnessbereich am Sonntag nach dem Check-out noch nutzen möchte, kann den Tag für 35 Euro pro Person und die Kinder anteilig verlängern. Golfspielern würden wir hier eher eine Extrarunde auf dem Golfplatz empfehlen.
An der Rezeption ging es manchmal etwas hektisch zu und beinahe wurden unser Begrüßungssekt und das Abschiedsgeschenk (ein Brot des Hauses) vergessen. Das war etwas schade, weil wir den Service sonst als überdurchschnittlich freundlich empfunden haben. Das alles sind Kleinigkeiten, die das „Erlebnis Stanglwirt“ nicht mindern sollen – die wir den Lesern aber nicht vorenthalten möchten.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige