16.03.2022 | 15:25

Ping Glide 4.0 Wedges

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Ping Glide 4.0 Wedges – Die neue Serie ist für eine breite Zielgruppe ausgelegt. Ein Blick auf die frischen Technologien und ein neues Material.


Neue Glides von Ping. Die neue Wedge-Serie des Schlägerbauers in Phoenix, Arizona, ist eine Aktualisierung der bereits seit 2015 etablierten Modelle. Sieben Jahre nach der Premiere der orginalen Glide Wedges folgt nun die insgesamt vierte Weiterentwicklung. Das Ziel: Optimale Bedingungen zu schaffen für einen Ballflug, den man von den Tour-Profis kennt: Flach im Abflug und mit ordentlich Biss. Was die Wedges noch besser machen soll als die Vorgänger? Unter anderem ein neues Material sowie ein Elastomer im Schlägerkopf. Die Multi-Material-Konstruktion kombiniert 8620 Kohlenstoffstahl mit einem größeren und weicheren Einsatz aus effektivem Elastomer, um ein weiches Gefühl zu vermitteln. Das Gesamtpaket, das sowohl Fehlerverzeihung als auch Gefühl bietet, soll gewährleisten, dass sich sowohl sehr gute Golfer als auch Spieler mit höheren Handicaps von dieser Serie angesprochen fühlen.

„Wir haben viel Leistung in die Serie gepackt, um sicherzustellen, dass sie Golfer aller Spielstärken anspricht“, erklärt Ping-Präsident John K. Solheim. „Die Wedges sehen toll aus beim Ansprechen und sind unter allen Bedingungen extrem vielseitig, da sie auf präzisionsgefrästen Grooves und eine neue Schlagfläche aufbauen, um die Reibung zu erhöhen und hohen Spin und Konsistenz zu liefern. Das Gefühl wird stark verbessert, da wir 8620 Kohlenstoffstahl zusammen mit unserem effektiven Elastomereinsatz hinter der Schlagfläche verwenden. Jedes Detail im Glide 4.0 ist darauf ausgelegt, Schläge einsparen, einschließlich eines längeren Griffs um kürzer zu greifen, wenn es nötig ist, um Gefühlsschläge um das Grün herum zu spielen. Wir haben mit den neuen Wedges auf der ganzen Welt eine enorme Tour-Akzeptanz erlebt und freuen uns darauf, sie zu Beginn einer neuen Golfsaison in die Hände aller Golferinnen und Golfer zu bringen.“

Ping Glide 4 Wedge
Ein erster Blick auf das neue Ping Glide 4.0 Wedge

Präzise Größe und Form

Der Glide 4.0 verfügt über ein leicht abgerundetes, kompaktes Design, das von Verbesserungen an der Vorderkante und dem Hosel-Übergang profitiert, um eine gute Optik beim Ansprechen zu bieten. Bei der Entwicklung der Glide 4.0 Wedges haben sich die Ingenieure von PING darauf konzentriert, die Grind- und Loft-Optionen zu erweitern, um das individuelle Fitting einfacher und präziser zu machen.

„Der erste Eindruck, den ein Golfer bekommt, wenn er ein Wedge betrachtet, ist von entscheidender Bedeutung“, erklärte Solheim. „Es muss ihr Auge ansprechen und das Vertrauen wecken, dass sie den Schlag, vor dem sie stehen, ausführen können. Beim Entwerfen der Serie haben wir uns entschieden, die Kopfgröße der S- und T-Sohlen zu variieren, um Spielern, die diese Optionen wählen, einen kleineren Kopf für mehr Vertrauen und Vielseitigkeit zu geben. Umgekehrt sind die W- und E-Sohlen etwas fehlerverzeihender, mit etwas größeren Köpfen.“

Die Details im Blick
Die Details im Blick

Schlagfläche mit mehr Reibung durch Emery Blast

In Kombination mit der präzisionsgefrästen Schlagfläche und den Grooves verleiht der neuen Schlagfläche mit Emery Blast mehr Textur, wodurch eine höhere Reibung und mehr Interaktion zwischen Schläger und Ball für mehr Spin und niedrigeren Abflugwinkel entsteht. Die 46º-, 50º- und 52º-Lofts verfügen über Wheel-Cut-Grooves mit einer 20º-Seitenwand, um die Leistung bei vollen Schlägen zu optimieren. Die 54º bis 60º-Optionen sind mit einer 28º-Seitenwand und einem engeren Radius für mehr Spin und Präzision bei feinen Schlägen rund um das Grün und aus dem Sand gefräst. Das Hydropearl 2.0 Chrom-Finish trägt zu höherem Spin und niedrigerem Ballstart bei, besonders bei nassen und rauen Bedingungen.

„Der neue Emery Blast macht einen großen Unterschied in der Leistung aus und ist das Ergebnis unserer laufenden Forschung welchen Effekt die Reibung beim Hinzufügen von Spin während der Ballinteraktion spielt“, sagte Solheim. „Wir sind in der Lage, zusätzlichen Spin mit einem niedrigeren Abflugwinkel zu bieten, der Golfern die Konstanz gibt, die sie brauchen, um bei vollen Schlägen an die Fahne zu spielen oder die harten Schläge rund um das Grün zu meistern.“

Ping Glide 4 Wedge
Ping Glide 4 Wedge: Vier verschiedene Sohlenschliffe

Vier Grinds, mehr Loft-Optionen

Vier differenzierte Sohlenoptionen (S, W, T, E) sind so konzipiert, dass sie dem Eintreffwinkel eines Golfers und den typischen Untergrundbedingungen entsprechen, um die Leistung und Vielseitigkeit bei vollen und reduzierten Schlägen zu verbessern. Insgesamt gibt es 17 Grind/Loft-Kombinationen.

S Grind

  • Führungskante/Fersenentlastung
  • Mittlerer Bounce
  • Abgerundete Schlagflächenkante
  • Passend für die meisten Spielstärken
  • 46º/12º, 50º/12º, 52º/12º, 54º/12º, 56º/12º, 58º/10º, 60º/10º

W Grind

  • Traditionelles Sohlen Design
  • Am fehlertolerantesten bei Bodenkontakt
  • Abgerundete Schlagflächenkante
  • Optimiert für Square-Face- und Bunkerschläge
  • 54º/14º, 56º/14º, 58º/14º, 60º/14º

T Grind

  • niedriger Bounce
  • Halbmondförmige Sohlenformung
  • erhöhte zentrale Bounce Breite
  • 58º/6º, 60º/6º

E Grind

  • Höheres Toe
  • Verbesserte Lead-Edge-Formgebung
  • Sohle und Hosel für Bunkerschläge optimiert
  • 54º/10º, 56º/10º, 58º/8º, 60º/8º

Eye2-inspirierte E-Grind

  • angelehnt an legendäres Wedge aus den 80ern
  • Höheres Toe
  • speziell geformtes Hosel
  • gewölbtes Sohlendesign

Ping Glide 4.0: Details & Spezifikationen

  • Standard-Schäfte: PING Z-Z115 wedge; PING AWT 2.0 (R, S, X), PING Alta CB Slate (SR, R, S), Alta Distanza Black 40
  • Optionale Schäfte: Dynamic Gold (S300, X100), Dynamic Gold 105 (R300, S300), Dynamic Gold 120 (S300, X100), KBS Tour (R, S, X), NS Pro Modus 105 (R, S, X), Elevate 95 (R, S)
  • Standard-Griff: Lamkin Crossline 1150 (11.5 inches)
  • Preis: €199,- Euro Stahl, €210,- Graphit
  • Info: www.ping.com

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.