19.01.2021 | 15:37

TaylorMade SIM2, SIM2 Max und SIM2 Max-D im Fokus

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

TaylorMade SIM2 Serie: TaylorMade stellt drei SIM2 Driver vor. Dabei steht bei dieser Serie die Fehlerverzeihung besonders im Fokus.


TaylorMade hat sich bei der Entwicklung der neuen SIM2 Driver vor allem auf die Fehlerverzeihung konzentriert. Es ist ein kleiner Paradigmenwechsel beim Unternehmen aus Kalifornien, dessen Vermarktung der Hölzer sich zumeist eher in Richtung maximale Geschwindigkeit fokussierte. Was natürlich nicht bedeutet, dass Carry-Länge, Ball Speed und Co. bei der SIM2-Serie stiefmütterlich behandelt wurden.

Beim Blick auf den Vorgänger wird dieser Umschwung in der Kommunikation plausibel. Denn kaum ein Schläger auf dem Markt bot mehr Power beim Ballkontakt. Im Robotest “Perfomance Driver 2020” hatte kein Modell der Driver eine bessere Carry-Länge. Schnell genug war also der Vorgänger schon. Beim ersten SIM konzentrierte man sich in großen Teilen auf die Geschwindigkeit und Aerodynamik in der kritischsten Phase des Schwungs zu liefern – in den Millisekunden direkt vor dem Treffmoment. Nun spult man ein paar Millisekunden weiter nach vorne.

“Fehlertoleranz ist gleichbedeutend mit Vertrauen”

“Fehlertoleranz ist gleichbedeutend mit Vertrauen”, erklärt Tomo Bystedt, Senior Director Produktentwicklung bei TaylorMade Driver. “Im Jahr 2020 haben wir einen Driver gebaut, der aerodynamisch ist, günstige Starteigenschaften fördert und eine der heißesten Schlagflächen im Golfsport hat. Indem wir die Fehlerverzeihung mit SIM2, SIM2 Max und SIM2 Max-D erhöht haben, haben wir wahrhaftig einen Driver entwickelt, der keine Kompromisse eingeht. Golfer können an die Abschlagbox treten und haben die Gewissheit, jedes Mal mit Selbstvertrauen zu schwingen. Sie wissen, dass sie einen Driver haben, der alle Kriterien erfüllt: Fehlertoleranz, Geschwindigkeit und Distanz mit einer wunderschön gestalteten Ästhetik.”

SIM2: Der Ring zum Erfolg?
SIM2: Der Ring zum Erfolg?

Um eine neue Dimension der Fehlerverzeihung zu erschließen, entwickelten die Designer die sogenannten Forged Ring Construction. Durch die Verwendung von leichtem, stabilem und präzisionsgefrästem Aluminium bündeln die entscheidenden Komponenten des Schlägerkopfs ihre Kräfte. Es ist die Komponente, die die SIM2-Modelle auf eine neue Stufe heben soll.

Krone und Sohle aus Vollkarbon

Das Projekt SIM2 begann bei TaylorMade mit der leichten Karbonverbund-Technologie, die das Unternehmen im Lauf von mehr als 15 Jahren entwickelt hat. Der sechslagige Faserverbundstoff in der Krone entwickelte sich während der M-Serie und SIM stets weiter. In der Sohle des Schlägerkopfs soll festes Karbon vor Abnutzung schützen.

Die neun Schichten aus weiterentwickeltem Karbon überspannen die gesamte Sohle und formen gleichzeitig den asymmetrischen Trägheitsgenerator, der durch eine exakte Geometrie und aerodynamische Analyse für höhere Geschwindigkeiten sorgen soll.

Die Materialkomposition bisher lässt eines erahnen: Viele Gramms bringen die Elemente nicht auf die Waage. Und hier kommt die Fehlerverzeihung wieder ins Spiel. Das durch die Verwendung der ultraleichten Materialien gesparte Gewicht wandert in Form eines schweren Rückgewichts (16 g SIM2, 24 g SIM2 Max und 22 g SIM2 Max-D) tief nach hinten. Die Folge: ein strategisch optimal positionerter Schwerpunkt und ein maximiertes Trägheitsmoment, das als Synonym für Fehlerverzeihung gilt.

SIM2 im Detail
SIM2 im Detail

TaylorMade SIM2: Gefräste Rückseite mit optimiertem Sweetspot

Die gefräste hintere Schale aus Titan erleichtert die Energieübertragung, um schnellere Ballgeschwindigkeiten zu fördern. Hinter der Schlagfläche variiert eine interne CNC-Fräsung die Stärke und bringt die Leistung dorthin, wo der Golfer sie am meisten braucht.

Basierend auf den Daten, die für die Entwicklung von Twist Face® verwendet wurden, hat das Unternehmen die häufigsten Treffmomente von Golfern aller Spielstärken erfasst. Das ergab ein Muster an Fehlschlägen von der unteren Ferse bis zur oberen Spitze. Der Fräsprozess ermöglicht, die Dicke der Schlagfläche präzise einzustellen, um die Spitzengeschwindigkeit in diesen Bereichen zu verbessern.

Dieser intelligent gestaltete Sweetspot hat eine ovale Form und erstreckt sich diagonal von der hohen Spitze zur niedrigen Ferse. Darüber hinaus verbessert eine größere Schlagfläche die Fehlerverzeihung in der gesamten SIM2-Linie zwischen fünf und zwölf Prozent im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen.

Die technologische Errungenschaften der SIM-Serie, das Speed Injected Twist Face und das Speed Pocket, sollen auch dem SIM2, SIM2 Max und SIM2 Max-D Driver zu Höchstleistungen bringen. Die Speed Injection Ports befinden sich nun an der Toe-Seite.

Die patentierte Thru-Slot Speed Pocket befindet sich auf der Sohle des Drivers und hat die Aufgabe, Ballgeschwindigkeit und Performance bei Schlägen, die tief auf der Schlagfläche getroffen werden, zu verbessern.

Drei Modelle: TaylorMade SIM2 Driver, SIM2 Max und SIM 2 Max D

"<yoastmark

TaylorMade SIM2 Driver

TaylorMade will beim SIM2 Power, Geschwindigkeit und Fehlerverzeihung in einem LowSpin-Driver vereinen. Der überarbeitete SIM2 liefert hohe MOI-Eigenschaften mit einem 16 Gramm schweren Stahlgewicht. Das Gewicht vorne ist strategisch hinter der Schlagfläche platziert. Dies führt zu einem optimalen Ballstart mit geringen Spin-Eigenschaften und hoher Fehlerverzeihung.

"<yoastmark

SIM2 Max

Mit dem Fokus auf Geschwindigkeit und Fehlerverzeihung, soll der SIM2 Max mit einem 24 Gramm schweren Wolframgewicht, das auf dem Trägheitsgenerator positioniert ist, hohe MOI-Eigenschaften erzielen. Das TPS-Frontgewicht ist strategisch auf der Sohle des Schlägers platziert, um den optimalen mittleren bis hohen Launch mit mittleren bis niedrigen Spin-Eigenschaften zu fördern. Und so eine perfekte Performance und maximale Fehlerverzeihung liefern.

TaylorMade SIM2 MAX D Driver
TaylorMade SIM2 Max D Driver

SIM2 Max•D

Der SIM2 Max-D verfügt über einen neu positionierten Trägheitsgenerator, der näher an der Ferse liegt, was einen niedrigen Fersenschwerpunkt für mehr Fehlerverzeihung fördert. Entwickelt wurde dies, um einen höheren Ballstart mit der größten, fehlerverzeihendsten Schlagfläche in der SIM2-Reihe zu liefern. Das Endergebnis: ein Draw-Driver, der enorme Fehlerverzeihung bietet. Eine Eigenschaft, die vor allem bei Anti-Slice-Drivern nicht immer präsent war.

Spezifikationen, Verfügbarkeit und Preis

SIM2, SIM2 Max und SIM2 Max-D können ab dem 19. Januar 2021 vorbestellt werden und sind ab dem 19. Februar 2021 im Handel erhältlich.

Preis: 529 Euro

Die Damen-Modelle von SIM2 Max und SIM2 Max-D werden mit 10,5 und 12 Grad Loft angeboten.

Info: www.taylormadegolf.eu

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige