10.01.2022 | 16:19

TaylorMade Stealth Eisen

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Die neuen TaylorMade Stealth Eisen sollen einen sportlichen Look mit deutlich verbesserter Fehlerverzeihung vereinen. Ein erster Blick.


Seit TaylorMade die SIM-Linie eingeführt hat, dreht sich bei der Technologie alles um zwei Dinge. Zum einen steht ein tieferer Schwerpunkt im Fokus, der die Flugeigenschaften optimiert. Zum anderen geht es um eine federnde Schlagfläche. Seit der SIM-Serie ist die sogenannte Speed Bridge und das Thru-Slot Speed Pocket Teil von TaylorMades Game Improvement Eisen. SIM2 fügte die Cap Back Technologie (Hohlkörper) hinzu. Bei den nun frisch vorgestellten TaylorMade Stealth Eisen soll die sogenannte Toe Wrap Construction die Leistung weiter optimieren.

Bei den neuen Modellen ersetzt TaylorMade bis zu zehn Gramm Stahl aus der hohen Spitze (Toe) des Schlägerkopfes in den unteren Teil der Sohle. Das Ergebnis: Ein Schwerpunkt, der fast einen ganzen Millimeter niedriger ist. Die Folge: Ein größerer Abflugwinkel, der einen hohen Ballflug, lange Carry-Distanzen und weniger Ausrollen des Balls auf den Grüns zur Folge haben soll.

TaylorMade Stealth Eisen mit der Toe Wrap Construction
TaylorMade Stealth Eisen mit der Toe Wrap Construction

„Als wir über die nächste Stufe des Cap Back Designs nachdachten, konzentrierten wir uns auf die Tatsache, dass die meisten Golfschläge in der Mitte der Schlagfläche oder darunter stattfinden. Um die Leistung tiefer in der Schlagfläche zu steigern, mussten wir den Schwerpunkt tiefer in die Schlagfläche verlagern. Denn wo der Schwerpunkt liegt, folgt der Sweet Spot. Mit der zusätzlichen Toe-Wrap-Konstruktion und der Möglichkeit, das Gewicht tiefer in den Schläger zu verlagern, bieten die StealthEisen eine perfekte Harmonie von Technologie und Design an.“

Ein Blick auf die neuen Eisen: Hinten und Vorne
Ein Blick auf die neuen Eisen: Hinten und Vorne

TaylorMade Stealth Eisen: Veränderter Look, bewährte Technologien

Der Look der Eisen verschiebt sich mit der neuen Stealth Serie ein kleines Stück weg vom Klobigen mancher Game-Improvement-Eisen hin zu mehr Sportlichkeit. Das Design orientiert sich mehr am Schwestermodell der erfolgreichen P-700-Serie.

Die Stealth Eisen beinhalten weiterhin die wichtigsten Technologien der vergangenen Produkte. Das im Cap Back Design verborgene ECHO® Dämpfungssystem erstreckt sich über die gesamte Schlagfläche von der Ferse bis zur Spitze. Die ultradünne und flexible Schlagfläche aus rostfreiem 450er Stahl verfügt über die bewährte Inverted-Cone-Technologie, die die Position des Sweetspots für jedes Eisen optimiert. Dabei erhöht sich die Draw-Tendenz von den kurzen bis zu den langen Eisen.

Die 360 Undercut Technologie mit versteiften Topline-Rippen in den mittleren und niedrigeren Eisen (#4-7) fördert die Flexibilität der Schlagfläche und die Ballgeschwindigkeit in diesen Kern-Lofts. Dabei soll ein wünschenswerter Klang und das Gefühl erhalten bleiben.

Darüber hinaus fördert ein Fluted-Hosel-Design eine niedrigere und tiefer Platzierung des Schwerpunkts für verbesserte Starteigenschaften und bietet gleichzeitig ein sauberes, selbstbewusstes Aussehen bei der Ansprache.

TaylorMade Stealth: Ein etwas schlankerer Look als bei den Vorgängern
TaylorMade Stealth: Ein etwas schlankerer Look als bei den Vorgängern

Weitere Details und Preise

  • Ab dem 1. April im Handel erhältlich
  • Schläger-Optionen: 4-PW mit AW, SW & LW
  • Preis: €162 Euro pro Stahl-Eisen & €183 pro Graphit-Schaft
  • Schäfte: KBS Max MT 85 Stahlschäften (S, R) oder Fujikuras Ventus Red Graphit (7S, 6R & 5A) | Damen: Aldila Ascent Ladies
  • Griffe: Lamkins Crossline 360 (Schwarz/Rot), Lamkin Ladies Sonar 38g (Grau/Weiß)

Info: www.taylormadegolf.eu

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.