22.06.2022 | 08:33

Nick Faldo geht in Rente

Golftimer
Golftimer

Sir Nick Faldo hat seine Ruhestand als Golf-Kommentator bei CBS bekannt gegeben. Der sechsfache Majorsieger war 16 Jahre lang für den Sender aktiv und wird letztmalig die Wyndham Championship, Anfang August, kommentieren.


Sir Nick Faldos (Foto: picture-alliance) 16-jährige Karriere als Golfkommentator bei CBS Sports und auch dem Golf Channel neigt sich dem Ende zu.

Faldo gab am Dienstag bekannt, dass er sich zeitnah zurückziehen wird, genauer gesagt nach der Wyndham Championship, Anfang August.

Der Engländer war zuletzt bei der RBC Canadian Open für CBS aktiv und wird diese Woche bei der Travelers Championship im Einsatz sein.

Auf Twitter erklärte Faldo, dass das erste PGA-Tour-Event, an dem er teilnahm, die Greater Greensboro Open waren. Und dass das letzte Event, bei dem er 43 Jahre später als Kommentator im Einsatz sein wird, eben genau dieses sein wird. Aktuell unter dem Namen Wyndham Championship (4. bis 7. August) laufend.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Er gab ebenfalls in dem Zusammenhang bekannt, dass er beabsichtigt, sich mit seiner Frau Lindsay auf der derzeit noch in Bau befindlichen Faldo-Farm in Montana niederzulassen und mehr Zeit mit der Familie, ihren Haustieren und dem Angeln verbringen möchte.

Nick Faldo hatte eigentlich nie vor zu kommentieren

Sir Nick sagte einmal, er habe sich nie vorstellen können, überhaupt für das Fernsehen zu arbeiten.

„Ganz im Gegenteil“, so Faldo 2013 im Oak Hill Country Club, im Vorfeld der 95. PGA Championship. „Ich sagte: ‚Auf keinen Fall werde ich 28 Wochen im Jahr auf der Tour spielen und dann in Rente gehen, um danach 28 Wochen im Jahr auf der Tour zu sein und in einem Fernsehturm zu sitzen. Auf keinen Fall.“‚

Letztlich war es ein Gastspiel für den Sender ABC bei der British Open 2004, das die Meinung des heute 64-Jährigen änderte. Bei dem Sender war er drei Jahre tätig, bevor CBS ihn 2006 als Chefanalyst und Nachfolger von Lanny Wadkins einstellte.

„Meine Aufgabe ist es, das Wie, Was und Wann zu erklären“, sagte er damals. „Ich lasse den Zuschauer wissen, wie es ist, ein Profigolfer in einer bestimmten Situation zu sein. Wie wird er vorgehen, was wird er tun und was ist schief gelaufen.“

Faldo gewann insgesamt 42 Turniere, darunter sechs Majors: Dreimal das Masters (1989, 1990, 1996) und dreimal die Open Championship (1987, 1990, 1992).

Seine beste Platzierung bei der U.S. Open war ein zweiter Platz im Jahr 1988.

Bei der PGA Championship 1992 belegte er ebenfalls den zweiten Platz. Nebenbei führte er 97 Wochen lang die Weltrangliste an.

Faldo betreibt nach wie vor erfolgreich eine Golfplatzdesign-Firma, die in mehr als 20 Ländern tätig ist.

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.