01.09.2017

Europas Golf-Hotspot Algarve

golftime
golftime

Vilamoura, Portugal – Einen Monat vor dem Portugal Masters haben wir uns auf den Weg an die Algarve gemacht und uns den Austragungsort angeschaut. Die Plätze laufen seit rund zwei Monaten unter dem Namen des Hotelriesen Dom Pedro. Ihrer Qualität hat der Besitzerwechsel nicht geschadet. – Von Damian Bungart

Wenn European-Tour-Stars wie Padraig Harrington, Thomas Pieters, Andy Sullivan, Danny Willett und Matt Fitzpatrick vom 21. bis 24. September auf dem Dom Pedro Victoria Golf Course abschlagen, betreten sie reichlich bespieltes Golf-Terrain. Denn die Region Vilamoura, rund 20 Autominuten vom Flughafen Faro entfernt, zählt zu den beliebtesten Golfreise-Destinationen Europas.
Alljährlich strömen etliche Golfer an die Algarve, um Sonnenstunden auf den Fairways und Grüns der erstklassigen Golfanlagen dort zu verbringen. Vor allem in England und Deutschland ist Vilamoura so bekannt wie beliebt.
Dom Pedro anstatt Ôceanico
Das verwundert nicht. Schließlich verfügt allein Dom Pedro Golf über fünf Top-Anlagen, alle nur wenige Auto-/Busminuten voneinander entfernt. Die Plätze Victoria Golf Course, Old Course Golf Club, Pinhal Golf Course, Laguna Golf Course und Millennium Golf Course hat das Hotellerie-Unternehmen, das in Portugal und Brasilien aktiv ist, Anfang Juli von der Ôceanico Group übernommen. Somit wird das portugiesische European-Tour-Event dieses Jahr erstmals auf dem Dom Pedro Victoria Golf Course stattfinden.

Dom Pedro Golf im „GOLF TIME On Tour“-Reise-Videoblog:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Für Dom Pedro ist die Übernahme der Golfanlagen ein lukratives Geschäft, denn die Unternehmensgruppe betreibt unmittelbar am Hafen von Vilamoura drei 4-Sterne-Hotels. Von dort aus erreicht man die Golfplätze mit einem Shuttlebus in rund zehn Minuten. Und wenn man die Golfrunde auf einem der fünf Parcours absolviert hat, kann man die abendliche Atmosphäre im Yachthafen genießen.
Genuss im Hafen
Die vielen Restaurants und Bars dort sind bestens auf Golftouristen eingestellt. So lockt beispielsweise das „19th Hole“ mit Guinness Bier, Sportfernsehen und Burgern. Auch sonst hat man die Qual der Wahl, wenn es um Irish Pubs geht. Doch auch Fischrestaurants in feinem Stil findet man im Hafen – der im Übrigen über einen fantastischen Ausblick verfügt – problemlos.
Das Gesamtpaket an der Algarve stimmt. Die Golfplätze sind auf hohem Niveau gepflegt, die Wege von und zu Flughafen und Hotel kurz. Am Abend lädt die atmosphärische Hafenpromenade ein und der Spaziergang am angrenzenden Sandstrand muss im Urlaubsprogramm ebenfalls nicht fehlen.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige